Erstellt am 26. April 2016, 05:04

von Markus Zauner

Tourismus: Hui, aber auch pfui. Markus Zauner über den Start der Sommersaison im Bezirk.

Wandern, Radfahren, Rodeln oder Zoo-Besuch: Im Sommer-Tagestourismus ist der Bezirk breit aufgestellt. Das zur guten Nachricht anlässlich des Starts in die neue Saison, der im Weißen Zoo in Kernhof etwa bereits erfolgt ist, in der Ötscher-Basis in Wienerbruck, beim Muckenkogel-Lift in Lilienfeld oder beim Eibl-Jet in Türnitz dieses Wochenende ansteht.

Die weniger frohe Kunde: Das Manko an Qualitätsquartieren, um die Gäste länger zu halten und touristisch (Stichwort Umwegrentabilität) noch mehr zu profitieren, ist bezirksweit betrachtet weiter nicht wegzuleugnen. Mit der Ausnahme von Annaberg, das seit der JUFA-Eröffnung über genügend hochwertige Zimmer verfügt.

Was tun? (Weiter) nach Hotel-Investoren suchen. Auch, wenn klar ist, dass diese dünn gesät sind. Und: Ohne Ganzjahrestourismus stehen die Chancen noch einmal schlechter, finanzkräftige Geldgeber zu ködern — eine Lektion, die die eine oder andere Gemeinde noch nicht gelernt hat. Unterm Strich gilt aktuell für den Bezirk: Tagestourismus hui, Nächtigungstourismus teils noch pfui.