Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:32

Künftig weniger Konzerte beim Salettl. Thakur reduziert Konzertprogramm um rund ein Drittel. Dafür hat er neue Ideen, zu dem auch ein Nachtmarkt zählt.

 |  NOEN, zVg

Aufatmen darf so manch lärmgeplagter Anrainer, der sich um die Nachtruhe gebracht fühlt. Salettl-Betreiber Motiram Thakur reduziert das Konzertprogramm nächstes Jahr um rund ein Drittel. „Heuer hatten wir siebzehn Konzerte beim Salettl, nächsten Sommer wird es zehn bis zwölf geben“, rechnet Thakur im NÖN-Gespräch vor.

Konzerte werden durch Nachtmarkt ersetzt

Kompensieren will Thakur das Weniger an Konzerten mit anderen (weniger lang bis in die Nacht dauernden) Veranstaltungen — wie etwa einem Nachtmarkt. „Konkurrenz zum bestehenden Wochenmarkt am Platzl soll das nicht sein“, betont Thakur. Vielmehr handle es sich um eine Ergänzung. „Meine Idee ist es, vier- bis sechsmal im Sommer ab 17 Uhr diesen Nachtmarkt anzubieten“, skizziert der Salettl-Betreiber.

Für den Herbst 2016 hat er auch bereits eine Vision, einen Gartenvermarkter-Markt. „Bei diesem Bio-Markt sollen Interessierte Obst und Gemüse untereinander tauschen oder verkaufen können“, so Thakurs Grundidee. Für Nachtmarkt und Gartenvermarkter-Markt werden Interessenten gesucht.

Neuer Nutzungsvertrag: Laufzeit bis 2025

Der Gemeinderat genehmigte zuletzt übrigens einen neuen Nutzungsvertrag zwischen der Stadt als Eigentümer des Salettls und Motiram Thakur, Laufzeit bis 2025. Ein Punkt dabei: Thakur hat höhere öffentliche Abgaben als bisher zu entrichten. Und Ortschef Herbert Schrittwieser betont: „Für Vereine besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, beim Salettl Veranstaltungen durchzuführen.“