Türnitz

Erstellt am 12. Juli 2016, 05:16

von Nadja Straubinger

Sicherheit am Schulweg: Lotsen suchen Nachwuchs . Elf Jahre machten gut 17 Schülerlotsen freiwilligen Dienst für die Schüler in Lehenrotte. Alters- und krankheitsbedingte Ausfälle gefährden die Fortführung.

Bürgermeister Christian Leeb (r.) war beim letzten Treffen der Schülerlotsen in Lehenrotte dabei. Diese suchen dringend Nachwuchs, um weiter für die Sicherheit der Kinder sorgen zu können. privat  |  NOEN

Elf Jahre lang sorgten die Lehenrotter Schülerlotsen jeden Schultag für mehr Sicherheit bei der Straßenüberquerung, damals mussten drei Spuren überquert werden. Jetzt ist eine Fortführung des Lotsen-Dienstes aber nicht mehr sicher.

„Es wäre toll, wenn sich an die acht Personen zur Mithilfe finden würden“

„Wir sind derzeit 17 Personen, aber einige sind krank, ein paar wollen aufhören“, berichtet Manfred Stettner, der von Beginn an die wöchentliche Einteilung der Lotsendienste übernahm. „Wenn sich niemand eingetragen hat, hat mein Team übernommen“, so Stettner. Die einzige Chance einer Weiterführung ist, dass sich junge Pensionisten finden, die mithelfen wollen. Diese könnten die Tätigkeit noch einige Jahre ausüben. „Es wäre toll, wenn sich an die acht Personen zur Mithilfe finden würden“, so Stettner, denn die aktuellen Lotsen sind zwischen 70 und 80 Jahren und tun sich im Winter schon schwer.

Bürgermeister Christian Leeb hofft auch auf eine Weiterführung des Schülerlotsen-Dienstes. „Alle fordern Leistungen ein, aber zur Mithilfe sind nur die Wenigsten bereit“, sagt der Ortschef. Wie es derzeit ausschaut, wird sich eine Aufrechterhaltung personell nicht mehr ausgehen.