Erstellt am 24. Oktober 2015, 05:42

von Gila Wohlmann

"Liegen im Zeitplan". Dem Ende neigt sich 1,7-Millionen-Euro-Projekt zu. Vorteile der Investition: Energie und Energiekosten werden gespart.

 |  NOEN, unknown

Ende Oktober soll sie bis auf Restarbeiten fertig sein, die B-20-Baustelle. „Wir liegen genau im Zeitplan. Die Kanal- und Wasserleitungsarbeiten sind abgeschlossen. Im Moment wird an der Wiederinstandsetzung gearbeitet“, erläutert Bauamtsleiter Gerhard Fügl.

Das heurige Jahr gab es hauptsächlich Arbeiten an der Kanal- und Wasserleitung — von der Kreuzung mit der Hainfelderstraße bis fast Ortsende Traisen. Nur im ersten Bereich bis zur Berthold-Fischer-Lände wurden durch die EVN auch noch die Gasleitung und die Stromleitungen erneuert. Die endgültige Finalisierung des Projektes erfolgt 2016. Fügl: „Dann wird über ein Projekt der Straßenbauabteilung die endgültige Wiederinstandsetzung hergestellt. Die Gemeinde hat hier die Kosten für die Künettenanteile zu übernehmen.“

Neue Leitungen bringen mehr Leistung


Mai bis November 2014 wurde der Abschnitt von Höhe Kulmhofweg bis Kreuzung Hainfelderstraße, April 2015 bis jetzt der Bereich von der Kreuzung Hainfelderstraße bis Ortsende gemacht. Fügl: „Der erste Abschnitt hatte einen größeren Schwierigkeitsgrad aufgrund der Verkehrssituation mit der Einbahnregelung.“ Ortschef Herbert Thumpser ergänzt: „Durch die neuen Leitungen können die Pumpenstunden in den Brunnenfeldern wesentlich reduziert werden und damit werden nicht unwesentlich Energie und Energiekosten gespart.“ Rund 1,7 Millionen Euro kostete das gesamte Projekt, 85 Prozent finanziert die Gemeinde selbst, der Rest wird gefördert.