Lilienfeld

Erstellt am 23. September 2016, 07:41

Druckfrisch: Buch über Prinzessin. Autor Martin Prinz nahm Kaiserenkelin Elisabeth Petznek unter die Lupe. Auf den Stoff stieß er in seiner Schulzeit in Lilienfeld.

In weniger als vier Monaten ist die Veröffentlichung des Lilienfelders Martin Prinz entstanden.  |  zVg

Um Lebenswege und -grenzen geht es Martin Prinz in seinen Büchern.

Im neuen fünften Werk, dem historischen Roman „Die letzte Prinzessin“, beschäftigt sich der Schriftsteller mit Elisabeth Petznek, Habsburgerin, Sozialistin, vierfache Mutter und Salondame. Bei ihrer Geburt 1883 wurde die Tochter von Kronprinz Rudolf und Enkelin Kaiser Franz Josephs noch mit Geschützsalven, Fackelzügen und Aufmärschen gefeiert, beim Tod 1963 in Wien war die gesellschaftliche Situation ganz anders.

Auf den Stoff über eine Adelige, die weder in die ihr zugedachten noch von ihr ersehnten Rollen gepasst hat, ist Prinz bereits in jungen Jahren gestoßen. „In der Schule habe ich mein erstes Referat über den Erfinder des alpinen Skilaufs, Mathias Zdarsky, gehalten. Was mich als Kind am meisten interessierte, war das Gerede im Traisen- und Gölsental, dass er in Wirklichkeit der Kronprinz Rudolf sei“, erzählt der Autor. Dieses Gerücht kursierte seiner Meinung nach deshalb, weil Zdarsky einige Monate nach dem tragischen Ereignis in Mayerling im Herbst 1889 in Lilienfeld aufgetaucht ist. „Man wusste nur, dass Zdarsky als Privatier lebt, das konnten sich die Leute schwer vorstellen. Zudem hatte er etwas Aristokratisches, sah aber eher dem Kaiser Franz Joseph ähnlich.“

Schon früh versuchte Martin Prinz, ein Drehbuch mit dem Bezugspunkt der Tochter zu schreiben. „Ich finde spannend, was gewesen wäre, wenn sie Kaiserin geworden wäre“, sagt der Lilienfelder, „gleichzeitig ist ihre Biografie auch die einer Feministin von oben. Ich habe mich gefragt: Warum hat noch niemand diese Frau unter die Lupe genommen?“ In weniger als vier Monaten ist die druckfrische Veröffentlichung entstanden, die großes Interesse bei Lesern und in der literarischen Fachwelt hervorruft.

Bereits fertig ist auch sein nächstes Buch, welches im Herbst 2017 erscheinen wird: ein Roman, in dem es um Heimat geht, so Prinz.