Erstellt am 15. März 2016, 22:12

LKW in Innerfahrafeld umgekippt. Am Dienstag kam gegen 09:30 Uhr zwischen Freiland und Innerfahrafeld ein LKW von der Fahrbahn ab und kippte dabei im Straßengraben um.

 |  NOEN, FF Hohenberg
Die verständigte FF Freiland sicherte die Unfallstelle ab und alarmierte die für den Einsatzort zuständige Feuerwehr Hohenberg nach. Der Lenker des Unfallfahrzeuges wurde durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus Lilienfeld gebracht, er erlitt leichte Verletzungen.

Bei der Erkundung und Durchsicht der Fahrzeugpapiere wurde festgestellt, dass am Unfallfahrzeug Mindermengen an Gefahrengütern geladen waren. Da auch ein stechender Geruch wahrnehmbar war, ordnete Einsatzleiter OBI Siegfried Warta eine weitere Erkundung der Ladefläche unter schwerem Atemschutz an. Dabei konnte kein größerer Austritt von Schadstoffen festgestellt werden. Mit Ausnahme von zwei kleinen Behältern welche mit ätzendem Reinigungsmittel befüllt waren, blieben alle weiteren Gefahrengutfässer- und Behälter unversehrt.

x  |  NOEN, FF Hohenberg


Der festgestellte Geruch kam von Dispersionsfarbe, welche sich über das gesamte Ladegut ergoss.
Bevor mit der Bergung begonnen werden konnte, musste das Ladegut händisch abgeladen werden. Dies gestaltete sich sehr mühsam, da die Ladung, welche für Agrarmärkte bestimmt war aus lauter Kleinteilen und Stückgut bestand.

Im Anschluss wurde der LKW mit zwei Seilwinden aufgestellt und zu einem Abstellplatz geschleppt. Das abgeräumte Ladegut wurde auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Für die vierstündige Einsatzdauer wurde der Verkehr durch die Polizei wechselseitig angehalten.

x  |  NOEN, FF Hohenberg