Erstellt am 27. August 2016, 04:17

von NÖN Redaktion

Innovatives Pilgern. Mit Mitteln aus ecoplus wird die neue App über die Via Sacra und den Wiener Wallfahrerweg nach Mariazell gefördert.

Sandbühel, Mariazell, Steiermark, Österreich  |  NOEN, Bwag / Wikimedia

Gemäß der lokalen Entwicklungsstrategien haben die LEADER-Regionen Mostviertel-Mitte, Triestingtal und Niederösterreich-Süd das Projekt Pilger-App der Mostviertel Tourismus GmbH ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat diese Förderung aus Mitteln der ecoplus-Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.

Die Weiterentwicklung des digitalen Bereichs soll die Erlebnisqualität erhöhen sowie eine durchgängige Dienstleistungskette mit Online-Buchungstool schaffen. Die neue Pilger-App (die NÖN berichtete) wird künftig den Wanderern auf der Via Sacra und dem Wiener Wallfahrerweg zur Verfügung stehen. „Die digitale Aufbereitung der beiden bekannten Pilgerwege trägt zur Steigerung der Attraktivität bei. In weiterer Folge soll es zu einer längeren Aufenthaltsdauer der Gäste und damit zu einer höheren touristischen Wertschöpfung kommen. Mit begleitenden Marketingaktivitäten können sicherlich auch in den Zielmärkten Österreich und dem benachbarten Ausland wie Ungarn vermehrt Pilger angesprochen werden“, fällt Bohuslavs Urteil positiv aus.

Traditionellste Mariazeller Pilgerroute

Die Via Sacra gilt als ältester Pilgerweg Österreichs und traditionellste Mariazeller Pilgerroute. Von Wien aus führt die rund 120 Kilometer lange Wegstrecke durch den Wienerwald und das Mostviertel, wobei mehrere Stationen wie Hainfeld, Rohrbach, St. Veit, Lilienfeld, Türnitz, Annaberg, Josefsberg und Mitterbach als Quartierortschaften zur Verfügung stehen. Seit dem Jahr 2012 werden auch geführte Pilgerreisen angeboten.

„Mit diesem Projekt möchten wir einerseits eine Effizienzsteigerung bei der Buchungsabwicklung für Nächtigungsbetriebe und den Gepäcktransfer erzielen, andererseits mit den Audiofiles umfassende Informationen zu den Sehenswürdigkeiten liefern“, fasst Andreas Purt, der Geschäftsführer der Mostviertel Tourismus GmbH, die wesentlichsten Schwerpunkte zusammen.