Hohenberg

Erstellt am 14. Juni 2017, 05:52

von Astrid Krizanic-Fallmann

Neues Hotel vor der Fertigstellung . Vier-Sterne-Haus geht Ende Juni in Betrieb. Projekt von Robert Karner für Mitterbach wichtig, so Bürgermeister.

Die letzten Arbeiten im und rund um das mehrstöckige Gebäude stehen derzeit am Plan. Bei der Gestaltung der Zimmer wurde laut Hoteleigentümer Robert Karner auf eine einheitliche Linie geachtet.  |  NOEN, Krizanic-Fallmann

Die Erweiterung des Tourismusangebotes im Mariazeller Land ist Unternehmer Robert Karner ein Anliegen. Nach den Fünf-Sterne-Appartements „R&R Residenzen“, der Panoramabar „Das Ko’eck“ und den Ferienwohnungen im ehemaligen Raiffeisenkassa-Gebäude befindet sich das neue Vier-Sterne-Hotel am Schurwiesenweg vor der Fertigstellung.

„Es gibt 28 Zimmer mit 76 Betten“, schildert Karner, „die Doppelbetten sind trennbar, um Gästewünschen entgegenzukommen.“ Ein Wellnessbereich, Wintergarten sowie eine Tiefgarage wurden ebenfalls integriert. Hochmodern sind die EDV-Einrichtungen, zwei Seminarräume stehen zur Verfügung.

Nachfrage ist stark vorhanden

Die Nachfrage für das Urlaubsdomizil ist schon gegeben. Die ersten 2.000 Nächtigungen sind bereits angemeldet, bis zur Inbetriebnahme mit 25. Juni rechnet der Eigentümer mit 3.000 Buchungen. Von Vorteil sei auch die zentrale Lage im Ort. Zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar ist die Mariazellerbahn genauso wie das Alpenbad und die Gemeindealpe. Auf Letzterer gehört die Almhütte s‘ Balzplatzerl ebenfalls zur Betriebsgesellschaft der „R&R Residenzen“.

Freude über Investitionen

„Mitterbach kann heilfroh sein, einen solchen Investor zu haben“, streut Bürgermeister Alfred Hinterecker Rosen. Die Vorhaben Karners seien punkto Schaffung von Arbeitsplätzen oder Abgaben an die Gemeinde enorm wichtig. „Da sich die Leute nicht nur in den vier Wänden bewegen“, so Hinterecker, würden auch andere Betriebe davon profitieren.

Dass bei Karners Projekten „vorhandener Altbestand umgebaut wird“, ist ein Aspekt, den der Bürgermeister ebenfalls nicht unerwähnt lassen möchte. So ist der Unternehmer mit anderen bei einem weiteren Appartement-Projekt, dem Konrad-Haus, beteiligt, welches laut Bürgermeister 27 Betten bietet.

Zu den größeren Quartiergebern gehören weiters das Landhaus Mitterbach und die Pension Zuser mit jeweils rund 50 Betten sowie das Gasthaus Grabner mit knapp 30 Betten, informiert Hinterecker.