Lilienfeld

Erstellt am 22. Juli 2016, 08:12

Mehr Teilnehmer verzeichnete SAL. Um die 150 Personen bildeten sich in Lilienfeld weiter. Symphonische Eröffnung mit Beethoven-Werken ein Höhepunkt.

Im Rahmen eines Meisterkonzertes am 13. Juli wurde Helen De Pastel, die Mutter von SAL-Präsidentin Karen De Pastel, zum 90. Geburtsjahr geehrt. Gedichte von Helen De Pastel von 1943 und 1944 las Heinz Heistinger. Auch Bilder von ihr waren im Dormitorium ausgestellt.  |  NOEN

Zum 35. Mal öffnete die Sommerakademie Lilienfeld (SAL) ihre Pforten. Ein positives Resümee über die vergangenen zwei Juli-Wochen zieht SAL-Präsidentin Karen De Pastel.

„Die Sommerakademie ist ein unverzichtbarer Bestandteil des kulturellen Lebens in Niederösterreich“, sagt sie. Mit rund 150 Teilnehmern wurde eine höhere Zahl an Studenten als 2015 verzeichnet. „Viele unternahmen weite Reisen aus Russland, Taiwan, Mazedonien, aus den USA und anderen fernen Ländern, um in Lilienfeld bei den vortrefflichen Dozenten zu studieren“, weiß sie, „erfreulich war der große Andrang von Kursteilnehmern aus der unmittelbaren Umgebung.“

„Viele Studenten unternahmen weite Reisen aus Russland, Taiwan, Mazedonien oder aus den USA.“ 
Karen De Pastel, SAL-Präsidentin

Einen besonderen Höhepunkt bot das Symphonische Eröffnungskonzert am 3. Juli im Laienbrüderdormitorium des Stiftes unter ihrer Leitung. Auf dem Programm standen zwei bedeutende Werke von Ludwig van Beethoven: das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 in C-Dur, op. 15 und die Symphonie Nr. 4 in B-Dur, op. 60. Der bekannte Pianist Robert Jorgensen aus den USA, der mehrere Jahre als Dozent bei der Sommerakademie mitwirkte, übernahm dabei den Solopart.

Langjähriger Dozentin mit Blumen gedankt

„Die Konzertbesucher bewunderten die hervorragende künstlerische Qualität des Orchesters, im Besonderen die ausgezeichneten Blasinstrumente“, schildert Pastel. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch Bürgermeister Herbert Schrittwieser, Vize Wolfgang Labenbacher, Monika Pernerstorfer-Dunzinger seitens der NÖ Landesregierung und Vertreter der Firma Prefa.

Im Rahmen eines Meisterkonzertes am 13. Juli wurde indes Helen De Pastel, die Mutter der Präsidentin, zum 90. Geburtsjahr geehrt. Tierarzt Heinz Heistinger aus Lilienfeld las berührende Gedichte von Helen De Pastel aus den Jahren 1943 und 1944. Sie war von Beginn der Sommerakademie Lilienfeld 1982 an dabei und unterrichtete bis 2011 als Dozentin für Violine und Kammermusik. Helen De Pastel trug durch den Aufbau der musikalischen Bibliothek der SAL mit Notenmaterial viel zum Gelingen der Institution bei. Einige Gemälde der Gefeierten wurden ebenso ausgestellt und ernteten Bewunderung. Bürgermeister Schrittwieser überreichte Blumen und dankte für ihren Einsatz für die musikalische Kultur in Lilienfeld.

Dazwischen trug die Violinklasse von Alexandra Ruth Rappitsch Musikstücke vor. Nach einleitenden Worten der Präsidentin, die aus dem Leben ihrer Mutter erzählte, erklang eine Sinfonie von Joseph Haydn, gefolgt von mehreren Kammermusikensembles. „Das Publikum zeigte sich von den Künsten der jungen Musiker im Alter von sieben bis 15 Jahren beeindruckt“, so Karen De Pastel.

Mit Glanzstücken warteten auch andere Dozenten auf. Jazz vom Feinsten zog etwa die Zuhörer beim populären Konzert mit dem Amadeus Brass Quintett und Freunden letzten Donnerstag in den Bann. Mehrere Kursteilnehmerkonzerte zeugten überdies von Qualität. „Blechbläserensembles, Klavierwerke zu vier Händen und für zwei Klaviere, virtuose Solowerke für Tasteninstrumente, Streicher, Gesang, Holzbläser und ein festliches Blechbläser-Orchester mit 30 Mitwirkenden zeigten die Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten dieser erfolgreichen Sommerakademie“, freut sich die Präsidentin.