Erstellt am 09. Februar 2016, 04:43

von Markus Zauner

Nostalgiker übersiedeln heuer nach Annaberg. Lift-Wartungsarbeiten lassen Nostalgieskirennen nicht zu, Lauf daher in Annaberg. Sommerbetrieb in Lilienfeld ist gesichert.

»Wir machen das Rennen für Lilienfeld«, sagt Eduard Fürst, der mit dem Nostalgierennen heuer nach Annaberg ausweicht.  |  NOEN, privat

Schneemangel hatte in der Vergangenheit mitunter schon zur Absage des jährlich am Muckenkogel geplanten Nostalgieskirennens geführt. Erstmals kann die heuer für 20. März vorgesehene Veranstaltung nun aus technischen Gründen nicht in Lilienfeld durchgeführt werden. „Die Überprüfung der Rollenbatterien ist behördliche Vorschrift, derzeit liegen diese in Korneuburg“, beschreibt Geschäftsführer Wolfgang Labenbacher die nötigen Wartungsarbeiten am Einsersessellift. Und die führen wiederum dazu, dass die Bergbahn, die in diesem Winter ja generell still steht, nicht außertourlich für das Traditionsrennen angeworfen werden kann.

Das Alternativangebot, die Nostalgiker beispielsweise mittels Skidoo auf den Muckenkogel zu bringen, sei für den Veranstalter kein Thema gewesen, ergänzt Labenbacher. „Wir machen das Rennen für Lilienfeld. Ohne Lift bringen wir keine Zuschauer auf den Berg“, bestätigt Eduard Fürst, der Obmann der Nostalgieskigruppe Traisen, die Absage des Rennens in Lilienfeld.

Nostalgieskirennen bei Reidlliften

Positiv: Im Zuge des Naturfreundetages konnte ein Alternativstandort in Annaberg gefunden werden. „Das Nostalgieskirennen findet heuer am 20. März bei den Reidlliften statt“, präzisiert Fürst. Nächstes Jahr planen die engagierten Nostalgiker die Rückkehr nach Lilienfeld — sofern der Lift dann fährt. „Wir wollen ja Werbung für Lilienfeld machen“, so Fürst.

Der Start des Lift-Sommerbetriebes am Muckenkogel zu Beginn der Wandersaison Ende April sei jedenfalls gesichert, betont Labenbacher. Bis dahin sollen die Wartungsarbeiten abgeschlossen sein.