Erstellt am 26. Mai 2016, 05:54

von Markus Zauner

Photovoltaik: Start für größte Bezirksanlage. Auf 700 Metern Seehöhe wird im Wobach pro Jahr Strom für 50 bis 55 Haushalte produziert.

 |  NOEN, zVg

Der große Moment war am vergangenen Dienstag gekommen: Im Wobach wurde eine 200 kW-Photovoltaikanlage durch die Netz Niederösterreich GmbH in Betrieb genommen. „Mit der in einem Jahr erzeugten Energie können 50 bis 55 Haushalte mit Strom versorgt oder eine Million Kilometer mit einem Elektroauto gefahren werden“, beschreibt Betreiber Franz Zöchling die nun größte Photovoltaik-Anlage im Bezirk Lilienfeld.

"Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Wende"

Umweltgemeinderat Kent Filek freut sich: „Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Wende von fossiler zu erneuerbarer Energie.“ Die Photovoltaikmodule wurden in zwei Wochen Bauzeit auf einer Energiehalle montiert, die der Trocknung und Lagerung von Brennholz und Hackgut dient.

Zum Betrieb der Energieerzeugungsanlage wurde die Gesellschaft „ReEnergie Zöchling GmbH“ gegründet, weitere Vorhaben sollen folgen. „Bei zukünftigen Projekten möchte die ReEnergie Zöchling GmbH den Bürgern der Region die Chance geben, mittels eines Bürgerbeteiligungsmodelles mit zu investieren“, präzisiert Geschäftsführer, Land- und Energiewirt Franz Zöchling, der außerdem Energiesprecher und Kammerrat der Bezirksbauernkammer Lilienfeld ist.

Anerkennung kommt auch von Bezirksbauernkammerobmann Reinhold Mader: „Franz Zöchling geht mit gutem Beispiel voran, es können noch viele landwirtschaftliche Dächer mit Sonnenenergie genutzt werden.“ Die Anlage soll sich in neun bis zehn Jahren amortisieren und hat eine voraussichtliche Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren.