Lilienfeld

Erstellt am 20. April 2017, 05:17

von NÖN Redaktion

Herz-Kreislauf-Überwachung: Lilienfeld als Vorreiter. Das Landesklinikum Lilienfeld setzt auf neuen Standard für die Herz-Kreislauf-Überwachung im Operationssaal.

DGKP Andreas Mitterer und Oberärztin Christine Vogl sind mit dem neuen Gerät schon vertraut.  |  NOEN, privat

Als erstes Krankenhaus in der niederösterreichischen Landeskliniken-Holding verwendet das Klinikum Lilienfeld mit dem CNAP® Monitor 500 HD vom Grazer High-Tech- Unternehmen CNSystems eine nicht-invasive Messmethode aller relevanten Herz-Kreislauf-Parameter, die für die optimale Patientenüberwachung bei Operationen notwendig sind.

Optimale Patientenüberwachung dank neuer Technologie

„Die CNAP® Technologie wird bereits in vielen Krankenhäusern der Welt für die Herz-Kreislauf-Überwachung eingesetzt und trägt ganz wesentlich dazu bei, dass kritische und mitunter lebensbedrohliche Zustände des Herz-Kreislaufsystems frühzeitig erkannt werden“, erklärt Primaria Veronika Freystetter, Vorstand des Institutes für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum in Lilienfeld.

Das Gerät misst alle relevanten Herz-Kreislauf-Parameter in Echtzeit und nicht-invasiv. Das heißt, ohne dass der Patient mit einer Nadel gestochen werden muss. „Anästhesisten wissen, dass sich niedrige Blutdruckwerte oder Flüssigkeitsmangel negativ auf den Kreislauf auswirken und sogar zu ernsten Komplikationen führen können, die auch die Genesung des Patienten beeinflussen können.

Bisher musste der Arzt bei Operationen entweder einen arteriellen Katheter legen, oder auf die Oberarmmessung zurückgreifen, die nur alle drei bis 15 Minuten einen Wert liefert“, erläutert Freystetter weiter.

Messwerte ganz schmerzfrei und unblutig

Genau hier setzt das neue Überwachungsgerät an: Es misst schmerzfrei und unblutig, und liefert durch seine einfache Handhabung sofort ein lückenloses und vollständiges Bild über den Zustand des Herz-Kreislaufsystems und des Flüssigkeitshaushaltes der Patienten.

Möglich macht diese Art der Messung eine Doppelfingermanschette, die die Blutdruckkurve im Finger erfasst. CNAP® steht dabei für „Continuous Non-invasive Arterial Pressure“, also dem kontinuierlichen Blutdruck, aus dem alle weiteren essenziellen Werte, die während Operationen vom Anästhesisten überwacht werden, abgeleitet werden.

„Wir freuen uns, als erstes Haus der niederösterreichischen Landeskliniken-Holding, mit dem CNAP® Monitor 500 HD eine intelligente und kostensparende Innovation aus Österreich im Einsatz zu haben, die so einfach zu bedienen ist und gleichzeitig so viel Information liefert, damit wir unsere Patienten noch besser und noch sicherer überwachen und behandeln können“, betont Primaria Veronika Freystetter.