Erstellt am 18. Mai 2016, 05:34

von NÖN Redaktion

Protest gegen Pfarrboden-Aus. Reidl-Lifte werden attraktiviert. Initiative auf Facebook will aber auch Betrieb am Pfarrboden noch retten.

 |  NOEN

Mit einem Investitions- und Maßnahmenpaket sollen die Annaberger Lifte nachhaltig abgesichert werden. Allein in die Erhöhung der Schlagkraft der Beschneiungsanlage werden durch den Bau eines zusätzlichen Speicherteiches 1,2 Millionen Euro gepumpt.

Zusätzlich sollen im Bereich des Skizentrums Reidl-Lifte ein neuer Pistenast sowie — in Kooperation mit dem Landesskiverband — eine Trainings- und Rennstrecke entstehen.

Der Wermutstropfen: Der Betrieb des Doppelsesselliftes Pfarrboden sowie des Verbindungsschleppliftes Reidl V wird hingegen laut ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes, aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Gegen das damit verbundene Aus des Lift- und Skibetriebes am Pfarrboden hat sich nun die Facebook-Initiative „Rettet den Pfarrboden“ gegründet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der NÖN Lilienfeld.