Erstellt am 30. Oktober 2015, 12:57

von Gila Wohlmann

Ruhigeres Einkaufen. Ein entschleunigtes Shoppen wollen Unternehmer fördern. Gebäude im Ortskern sollen attraktiver gestaltet werden.

 |  NOEN

"Markus Walter ist bemüht, Hainfeld als Außenstehender so zu betrachten, wie er sich eine lebende Stadt wünschen würde.Es ist eine alte Weisheit, dass Fremde vieles mit anderen Augen betrachten“, meint „Wir-Hainfelder“-Obmann Gerd Novacek.

Überraschungen für die Bevölkerung

Zahlreiche Wirtschaftstreibende lauschten Markus Walter aus Wieselburg im Zuge der Vorstandssitzung des Hainfelder Stadtmarketingvereins „Wir Hainfelder“ im Gasthof Haginvelt. „Erörtert wurden Maßnahmen, die bewirken sollen, dass nachhaltiges, entschleunigtes Einkaufen zu einem Genuss werden kann“, so Obmann Gerd Novacek. Und: „Es wurden auch Projekte geplant, die sicher einige Überraschungen für die Bevölkerung von Hainfeld und für Kunden aus den umliegenden Gemeinden bringen.“

Die Stadtein- und Ausfahrten sollen etwa durch Torbögen so gestaltet werden, dass man sofort erkennt, dass man in Hainfeld ist. Das Gesicht der Umfahrungsstraße soll verbessert werden, unbenutzte Häuser möchte man eventuell mit Vorhangfassaden versehen. Alte Fassadenanstriche in der Stadt will der Verein ferner mit bunter Farbgestaltung ein neues Aussehen verleihen.

Überdies ist ein spezielles Projekt in Vorbereitung, das der Stadtmarketingverein „Wir Hainfelder“ aber noch nicht verraten will.