Traisen

Erstellt am 02. April 2017, 10:05

von Gila Wohlmann

78 Helfer beim Frühjahrsputz. Weniger Mist fanden die Helfer vor. Müllsünder werden von Gemeinde angezeigt.

Trotz fast sommerlicher Temperaturen verwendeten sie ihre Freizeit, um Traisen von den im Winter angefallenen Müll zu befreien.

78 Teilnehmer verzeichnete die alljährliche Aktion „Sauberes Traisen“, die am Samstag unter der Federführung von Umweltgemeinderat Wolfgang Schädl über die Bühne ging.

"Der Müll wird von Jahr zu Jahr weniger"

Er ist auch für die Ortsbildpflege verantwortlich. Es wurde wieder im ganzen Gemeindegebiet gesammelt und viele Freiwillige beteiligten sich, von Volksschule, über das Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik bis hin zum Tennisclub, der Feuerwehr, dem ASBÖ, WSV und dem örtlichen Hundeverein. Unter den Helfern fanden sich viele Kinder, Asylwerber, freiwillige Helfer aus dem Ort und Gemeinderäte aller Fraktionen.

Zur Aktion hat Wolfgang Schädl Erfreuliches zu berichten: „Der Müll wird von Jahr zu Jahr weniger. Wir haben dieses Mal rund drei Kubikmeter Müll gesammelt.“ Sondermüll muss die Gemeinde entsorgen wie z.B. Bauschutt.

„Würde das Gemeinde nicht machen, würden viele ihren Sondermüll einfach so entsorgen“, gibt er bedenken, dass solche Müllsünden auch polizeilich gemeldet werden. „Ich freue mich, dass so viele Bürger unserem Aufruf gefolgt sind, um unseren Ort gemeinsam noch ein Stück schöner zu gestalten“, zieht Schädl positive Bilanz.

Die Aktion „Ortsbildpflege“ gibt es schon seit 1975. Sie wurde von Erich Haider ins Leben gerufen.