Erstellt am 20. Februar 2016, 05:24

von Nadja Straubinger

Schienenersatzverkehr: Busverkehr statt Zug. Auf der Strecke der Mariazellerbahn werden ab 30. März umfangreiche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.

Ab 25. April steht die Mariazellerbahn ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landesausstellung.  |  NOEN, Franz Weingartner

Ein Großprojekt hat die NÖVOG vor.  In der Zeit von 30. März bis 12. Mai werden auf der gesamten Strecke der Mariazellerbahn Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Durch das Ausmaß der Arbeiten wird es auf der gesamten Strecke einen Schienenersatzverkehr mittels Bussen geben.

NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl erklärt: „Es werden zum Beispiel Stopfarbeiten, Gleisneulagen, Schienentausche oder Erneuerungen der Fahrleitungsmastfundamente durchgeführt.“ Außerdem finden Umbauarbeiten in den Bahnhöfen Kirchberg/Pielach und Erlaufklause statt. Große Einschränkungen für den Individualverkehr seien durch die Arbeiten aber nicht zu erwarten.

„Die Infrastruktur wurde bereits in einem stark veralteten Zustand übernommen.“ Gerhard Stindl, NÖVOG-Geschäftsführer

„Die Infrastruktur wurde bereits in einem stark veralteten Zustand übernommen. Daher haben wir in den vergangenen Jahren nach und nach notwendige Baumaßnahmen durchgeführt“, berichtet Stindl. Alleine im Vorjahr habe die NÖVOG 2,6 Millionen Euro in die Infrastruktur der Mariazellerbahn investiert und „unsere Bahn fit für die Zukunft gemacht“.

Infos zu den Abfahrten gibt es unter www.noevog.at .