Erstellt am 12. Mai 2016, 06:04

von Nadja Straubinger

Siebenbründl: Stadl wird Pilgerrast. WC und Aufenthaltsraum sollen in alten Ziegenstall beim "Liese Prokop Park" kommen. Investitionsvolumen: 55.000 Euro.

 |  NOEN, zVg

In Türnitz ist der Startschuss für die Arbeiten für die "Pilgerrast Siebenbründl" entlang der Via Sacra gefallen. Bereits im Vorjahr wurde an der B 20 bei der Kapelle Siebenbründl der „Liese Prokop Park“ gestaltet. „An dieser Stelle ist Liese Prokop in der Silvesternacht 2006 gestorben“, weiß Bürgermeister Christian Leeb.

Holzstadl soll umgebaut werden

Jetzt soll im Bereich des Parks ein Rastplatz entstehen. „Der bestehende Holzstadl soll umgebaut werden“, sagt Leeb. Die geschätzten Kosten für das Projekt belaufen sich auf 55.000 Euro. Das Projekt wird von Gunnar Prokop und mit Sponsoren wie das Stift Lilienfeld, das Land NÖ und die Marktgemeinde Türnitz umgesetzt. Es soll etwa ein WC eingebaut werden und ein Aufenthaltsraum entstehen, damit Pilger auf der Via Sacra nach Mariazell eine Pause einlegen können.

Bauarbeiten werden vom Stift Lilienfeld mit der Marktgemeinde umgesetzt

„Fäkalbehälter sind bereits eingegraben, das WC kommt in den ehemaligen Ziegenstall und der Boden ist bereits betoniert“, berichtet Leeb von den Arbeitsfortschritten. Weiters wird das Dach erneuert und es muss eine neue Rückwand geschaffen werden. „Die Bäume sind bereits gefällt“, so Leeb. Die Bauarbeiten werden vom Stift Lilienfeld mit der Marktgemeinde umgesetzt. Die Eröffnung soll Ende Juni erfolgen.