Erstellt am 22. Februar 2016, 08:10

von Astrid Krizanic-Fallmann

Sozialprojekt soll Zusammenleben verbessern. Beim St. Aegyder Projekt „Tu was besonderes“ machen Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsame Unternehmungen.

´Eveline Eibl, Tina Hörmann, Silvi Muehringer und Michael Peters laden zu Ausflügen ein. Foto: privat/das.photo Jürgen Thoma  |  NOEN, privat/das.photo Jürgen Thoma

„Obwohl wegen Schwellenängsten relativ wenige Menschen teilnahmen, war der erste Ausflug bereits ein Erfolg“, gibt Silvi Muehringer Auskunft. Die St. Aegyderin hat nach einer Idee der Obfrau des örtlichen Behindertenverbandes, Eveline Eibl, mit Tina Hörmann aus Ober-Grafendorf und Michael Peters „Tu was besonderes“ ins Leben gerufen.

„Menschen leiden unter Ausgrenzung und Einsamkeit“

Das vom Sozialfestival finanziell unterstützte Vorhaben möchte Generationen übergreifend Behinderte und Nichtbehinderte zu gemeinsamen Unternehmungen in der Region zusammenbringen. Damit soll das Miteinander nachhaltig verbessert werden.

„Menschen mit Behinderungen sind in der Gesellschaft oft unsichtbar, verlassen ihre Häuser und Wohnungen kaum und leiden unter Ausgrenzung und Einsamkeit“, sagt Muehringer, „daher ist es uns ein Anliegen, die Öffentlichkeit für Menschen mit Behinderungen und deren Bedürfnisse zu sensibilisieren und zu aktivieren.“

Betroffene und alle Personen, die an einem persönlichen Kennenlernen von behinderten Menschen interessiert sind, können bei den Treffen mitmachen.

Abendjause in Hohenberg und Ausflug in die Walster

Durch die Förderung über „Tu was, dann tut sich was“ kann der Selbstkostenbeitrag für die Busfahrten gering gehalten werden. Besucht wurde schon das Kabarett von Bauchredner „Tricky Nicky“ in der Pielachtalhalle in Ober-Grafendorf. Zuvor fand ein gemütliches Beisammensein im Gasthof Vogelleitner statt.

Am 2. April steht eine Abendjause in Hohenberg am Programm, anschließend geht es ins Volkstheater Weichselboden. Am 16. Juni ist ein Halbtagesausflug in die Walster zur Wuchtelwirtin geplant. Eine Donauschifffahrt von Krems nach Melk inklusive Jause auf der MS Austria folgt am 18. August.