Erstellt am 27. September 2015, 11:29

von Gila Wohlmann

Suche nach verschollenen Wanderer endete glimpflich. Einsatz für die St. Aegyder und Mitterbacher Bergretter am Samstagabend. Die Einsatzmeldung ging per SMS über die Rettungsleitstelle 144 Notruf NÖ ein.

 |  NOEN, Bergrettung Mitterbach
Ein Wanderer wollte entlang des Wallfahrerweges, der  Via Sacra, aufs Gscheid gehen. Dort hätte er sich im Gasthaus Raffinger zur Abholung mit Angehörigen getroffen. Nachdem er dort nicht erschienen ist, setzten diese sofort einen Notruf ab.

„Die Ortsstelle St. Aegyd forderte eine Handyortung an. Bei dieser kann ein eingeschaltetes Handy geortet werden, in welchem Handymasten sich dieses zuletzt eingeloggt hat und in welchen Radius sich dieses befindet“, erläutert Paul Größbacher von der Bergrettung Mitterbach über die Vorgangsweise bei der Suchaktion.

Über Handyortung gefunden

Bei dieser Ortung wurde festgestellt, dass sich das Handy des Gesuchten beim Handymasten auf der Gemeindealpe in einem Radius von rund 500 Metern befindet. Sofort suchten die Bergretter alle Wanderwege und Hütten rund um die Gemeindealpe ab.

Eine Wanderergruppe, die sich im Terzerhaus auf der Gemeindealpe befand, gab an, den vermissten Mann im Bereich des Rennhanges am Abstieg gesehen zu haben. „Die Beschreibung des Wanderers passte exakt mit den uns übermittelten Angaben zum Vermissten überein. So verlagerte sich unsere Suche auf den unteren Teil der Gemeindealpe und den Ort Mitterbach samt den Gasthäusern“, berichtet der Bergretter.

Aufatmen hieß es gegen 20.30 Uhr: Die Ortsstelle St. Aegyd meldete, dass die vermisste Person beim ausgemachten Treffpunkt angekommen sei.