Kaumberg

Erstellt am 11. November 2017, 05:18

von NÖN Redaktion

Bürgermeister stellte sich den Fragen der Gemeinde. Über geplante Projekte – wie Radweg auf stillgelegter Bahntrasse – informierte Ortschef Michael Wurmetzberger.

   |  NOEN, privat

Auf große Beteiligung stieß der erste Stammtisch mit Bürgermeister Michael Wurmetzberger am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle.

„Über 90 Personen sind gekommen“, freut sich der seit acht Monaten im Amt befindliche Kaumberger Ortschef über die Resonanz. Neben einem Rückblick stellte er einige künftige Projekte vor. So soll der schon länger diskutierte Radweg auf der stillgelegten Trasse der Leobersdorferbahn mit Anfang des nächsten Jahres doch umgesetzt werden.

Radweg soll umgesetzt werden

„Über einen Beschluss sind wir mit den anderen Gemeinden im Gespräch“, sagt Wurmetzberger. Auf dem Programm steht ebenso der weitere Ausbau der Araburg, dem touristischen Wahrzeichen der Gemeinde. Aktuell ist gerade die Ausschreibung bezüglich des Pachtvertrages für einen neuen Wirt im Gange. Die Feuerwehr erhält ein topmodernes Fahrzeug und günstiges Bauland soll zudem geschaffen werden.

Bürgermeister stand Rede und Antwort

An die 30 Fragen von Bürgern beantwortete Wurmetzberger überdies. Die Palette reichte vom Straßenbau über das Zurückschneiden von Sträuchern bis hin zu einem Kochbuch mit Kaumberger Rezepten. Auch die Nutzung des im Gemeindebesitz befindlichen Gasthauses Rohrer wurde aufgeworfen. „In dieser Sache sind wir gerade am Prüfen von Möglichkeiten“, gibt der Ortschef Auskunft.

Alle Anliegen wurden zwecks Umsetzung protokolliert, mittels Fragebogen konnten außerdem schriftlich Wünsche geäußert werden. „Aufgrund der positiven Reaktion soll der Stammtisch wieder stattfinden“, so Wurmetzberger.