Erstellt am 25. März 2016, 04:04

von NÖN Redaktion

Start für Hauptplatzumbau. Arbeiten zur Neugestaltung des Ortskernes mit Wasserleitung und Kanalisation aufgenommen. Beeinträchtigungen der Anrainer sollen so gering wie möglich gehalten werden.

Landtagsabgeordneter Bürgermeister Karl Bader, Peter Moser, Gemeinde21-Leiter Markus Leopold, Johann Pieringer, Gemeindebauamtsleiter Christian Rotteneder und Ziviltechniker Alexander Kreihansel (von links) begutachteten die Baustelle am Rohrbacher Hauptplatz  |  NOEN, NÖN

Der Startschuss für das größtes Projekt der Gemeinde21, die Neugestaltung des Ortskernes, ist gefallen. Nach intensiven Workshops mit Bürgerbeteiligung, Informationen an die Bevölkerung und Planungsarbeiten für einen attraktiven Dorfkern sind inzwischen die Bagger vorgefahren.

Die Firma Traunfellner hat mit den Bauarbeiten von Kanalisation und Wasserleitung begonnen. „Der Entwurf für die Hauptplatz-Neugestaltung fiel bei der Bevölkerung und im gesamten Gemeinderat sehr positiv aus“, freuen sich Bürgermeister Karl Bader sowie geschäftsführender Gemeinderat und Gemeinde21-Kernteamleiter Markus Leopold.

Gemeinde21-Projekt in Etappen durchgeführt

„Mittlerweile sind auch die Genehmigungen für die geänderte Straßenführung und die Errichtung einer neuen Brücke über den Durlaßbach eingeholt“, so Bader.

In den nächsten Monaten wird der Rohrbacher Hauptplatz Großbaustelle. „Die Baufirmen versuchen, die Beeinträchtigungen der Anrainer so gering wie möglich zu halten“, dennoch bittet Ortschef Bader die Bevölkerung um Verständnis bei eventuellen Behinderungen. „Einen Ersatzparkplatz wird es am Gelände der Firma Kaschütz geben“, weiß indes Gemeindebauamtsleiter Christian Rotteneder.

Das Projekt „Neugestaltung des Ortskernes“ wird in mehreren Etappen durchgeführt. Im Vorjahr fanden die Konzepterstellung und die Planungsarbeiten statt sowie die Verlegung des Mahnmales zum Friedhof.

„Die Genehmigung für die Errichtung einer neuen Brücke über den Durlaßbach ist eingeholt.“ Ortschef Karl Bader

Vom Bartholomäusplatz, wo sich auch der örtliche Nahversorger befindet, wurde im Gemeindehof ein Durchgang zum Hauptplatz geschaffen und heuer werden die Kanalisation und die Wasserleitung erneuert sowie die Brücke über den Durlaßbach errichtet.

„Die Straßenführung wird verlegt und das gesamte Areal barrierefrei gestaltet. Einerseits mit ausreichend Parkplatzmöglichkeiten, andererseits soll es aber auch eine Wohlfühlzone mit Sitzgelegenheiten geben“, wissen die Arbeitsgruppenmitglieder Johann Pieringer und Peter Moser.

Zu den Kosten

  • Kanal: zirka 167.000 Euro exklusive Mehrwertsteuer

  • Wasserleitung: zirka 158.000 Euro exklusive Mehrwertsteuer

  • Brücke: zirka 271.000 Euro exklusive Mehrwertsteuer