Erstellt am 17. November 2015, 04:43

von Astrid Krizanic-Fallmann

Totalsperre der Türnitzer Tankstelle nötig. Technisches Gebrechen erfordert eine größere Sanierung. Mitte Dezember soll die moderne Anlage fertig sein.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Seit 9. November müssen Autofahrer aufgrund der Totalsperre der Tankstelle Türnitz des Raiffeisen-Lagerhauses mindestens nach Mitterbach oder Lilienfeld ausweichen.

„Gefahren für Anrainer verhindert“

„Im Zuge einer periodischen und routinemäßigen Dichtheitskontrolle wurde ein Dichtheitsproblem bei der Füllleitung zum Benzintank entdeckt“, schildert Geschäftsführer Harald Hummer vom Raiffeisen-Lagerhaus St. Pölten den Grund für die Maßnahme.

„Es wurde sofort die Füllstation für den Benzintank gesperrt und unverzüglich die Bezirkshauptmannschaft Lilienfeld informiert“, so der Lagerhaus-Geschäftsführer. „Jegliche Gefahren für Anrainer konnten durch rasches Einschreiten verhindert werden.“

Arbeiten dauern bis Mitte Dezember

Da wegen gesetzlicher Bestimmungen in einigen Jahren ohnehin der erforderliche Austausch der Treibstofftanks notwendig gewesen wäre, wird nun gleich die komplette Sanierung vorgenommen.

„Es werden alle Tanks, Diesel und Benzin, die Füllstation, die Leitungen zu den Zapfsäulen und die Betankungsfläche neu errichtet“, zählt Hummer auf, „somit wird nach dem Umbau die gesamte Anlage am neuesten Stand und die Tankstelle für die Zukunft gut gerüstet sein.“

Die Zapfsäulen sowie Kartenautomaten wurden bereits im Frühjahr modernisiert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern.

Die Filiale und die Werkstätte Türnitz sind von der Schließung nicht betroffen. Sie stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.