Erstellt am 20. Januar 2016, 05:53

von Gila Wohlmann

"Traisen positionieren". Nicht besonders rosig sieht Ortschef Herbert Thumpser die Finanzentwicklung der Gemeinde, ist aber stolz, dass trotz Sparkurs viele Projekte umgesetzt werden konnten.

Debatte um die Arbeitslosigkeit im Bezirk: Herbert Thumpser (Foto), Hafenecker und Bader. Fotos: privat  |  NOEN, privat

Bürgermeister Herbert Thumpser berichtet im NÖN-Gespräch über erfolgreich abgelaufene und anstehende Gemeindegeschehnisse.

NÖN: In Traisen hat sich 2015 baumäßig viel getan. Welche Projekte sind hier hervorzuheben?
Herbert Thumpser: Besonders stolz sind wir auf die Fertigstellung des Rathausplatzes, den Traisner Wochenmarkt, das Veranstaltungsprogramm sowie den Weltmeister- und Vogelwanderweg. Dies konnte alles im Rahmen des Budgets finanziert werden und lag im Rahmen der Voranschläge.

Was steht für 2016 an?
Für 2016 haben wir uns die Fertigstellung der Kräuterspirale, die Erneuerung des Gölsenstegs sowie weitere Bauarbeiten im Bereich Wasserversorgung und Kanal vorgenommen. Darüber hinaus möchten wir Traisen als Veranstaltungsort weiter positionieren. Dazu wird es Anfang Juli ein großes Fest – 90 Jahre Markterhebung – und die feierliche Eröffnung des neuen Rathausplatzes geben.

Wie schaut es bei so vielen Investitionen mit den Gemeindefinanzen aus?
Die Entwicklung der Finanzen ist nicht besonders rosig. Nur durch verstärkte interne Sparmaßnahmen konnten die Ziele erreicht werden. Nur irgendwann ist auch damit Schluss. Der Rechnungsabschluss für 2015 ist noch nicht fertig, aber wir werden einen geringen Überschuss haben.

Was sollte Traisen im Bereich der Infrastruktur erreichen?
Bei Infrastruktur ist die Frage, wasman darunter versteht. Wir sind in vielen Bereichen sehr gut aufgestellt. Die Nahversorgung funktioniert – auch durch die Post und durch unseren Einkaufsbus. Viele Bereiche des täglichen Bedarfs können abgedeckt werden. Bei den Schulen und Kindergärten sind wir am neuesten Stand im Bereich der pädagogischen Ausstattung und der vorhandenen Möglichkeiten. Wasser und Kanal werden permanent erneuert. 2015 wurden zum Beispiel neue Wasserpumpen installiert, sodass in diesem Bereich in Zukunft weit weniger Energieverbrauch zu erwarten ist. Bei den Gaststätten sind wir gut aufgestellt, auch hier ist die Infrastruktur gegeben. Mit unseren Ärzten sind wir seit vielen Jahren exzellent unterwegs.

„Die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen im Gemeinderat ist durchaus gut, wenn nicht von außen Zwischenrufe ertönen.“ Herbert Thumpser, Bürgermeister (SPÖ)

Wie harmonieren die unterschiedlichen Fraktionen im Gemeinderat?
Die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen im Gemeinderat ist durchaus gut, wenn nicht von außen Zwischenrufe ertönen. Aber auch diese sind verkraftbar. Wir, der Gemeinderat, werden weiterhin so gut zusammenarbeiten wie bisher. Dies zeigt auch die Tatsache, dass viele der Beschlüsse einstimmig erfolgt sind.

Sie sind als Landtagsabgeordneter ja im Bereich der Landespolitik an vorderster Front. Wie schauen da Ihre Ziele aus?
Auf die „kleinen Strukturen“ Rücksicht nehmen und diese bei Vorhaben stärker zu unterstützen. Von der Landespolitik erhoffe ich, dass wir 2016 in den Genuss von Wohnbaufördermitteln kommen, um den notwendigen Wohnbau in Traisen realisieren zu können.Dies ist auch das 1. Ziel für 2016 – Ankurbelung des Wohnbaues.