Erstellt am 15. Juni 2016, 04:35

von Gila Wohlmann

TV-Star aus Hainfeld. ,,Ich denke, man muss schon mit allen Werkzeugen gearbeitet haben, um seriös rüber zu kommen" sagt Matthias Jansch. Er gibt alle drei Wochen Heimwerkertipps via TV.

Die Dreharbeiten machen Matthias Jansch großen Spaß.  |  NOEN, zVg

Die Stadt Hainfeld hat einen neuen TV-Star: Schlosser Matthias Jansch. Er betreibt den gleichnamigen Schlossereibetrieb in Bernau. Jetzt ist er regelmäßig mit „Drinnen & Draußen“, einer Sequenz der ORF-Sendung „NÖ Heute“, die alle drei Wochen ausgestrahlt wird, im TV. „Ich gebe dabei Heimwerkertipps zu verschiedensten Themen“, schildert er.

Ob das korrekte Kleben von Sesselleisten, das Arbeiten mit Rigips, Wasserleitung reparieren oder richtige Pflastersteine legen: Alles das zeigt Jansch. Wie er dazu gekommen ist? „Der ORF hat die Wirtschaftskammer kontaktiert und diese hat dann mich vorgeschlagen“, erzählt er. Warum gerade die Wahl auf ihn gefallen ist? „Nicht nur, weil ich Schlosser bin, sondern auch, weil ich auch sonst im Umgang mit den verschiedensten Werkzeugen versiert bin. Ich denke, man muss schon mit allen Werkzeugen gearbeitet haben, um seriös rüber zu kommen“, meint er. Dass die Wahl schließlich auf ihn gefallen ist, macht ihn stolz. Die Sendung sei für geschickte Laien-Heimwerker ausgerichtet, aber der Umgang mit den Werkzeugen und ein gewisses Geschick seien, betont er, „Voraussetzung für erfolgreiches Umsetzen der gezeigten Tipps“.

Jansch: „Viele Leute sprechen mich an“

„Die Themen überlege ich mir für die kommenden Sendungen immer selbst“, sagt er. Die Sendung wird alle drei Wochen ausgestrahlt. Die Laufzeit ist derzeit nicht begrenzt, sondern so lange es die Zuseher interessiere. „Die Dreharbeiten machen sehr viel Spaß, viele Leute haben mich schon darauf angesprochen“, erzählt er und schmunzelt: „Ich habe sogar schon Fanpost mit der Bitte um ein Autogramm bekommen!“

Was ihn auch freut ist, dass dadurch sein Unternehmen bekannter wird. Nervös bei den Dreharbeiten ist er eigentlich nicht. „Wenn dann die Sendung aber im Fernsehen läuft, bin ich hingegen schon aufgeregt“, stellt Jansch fest und hofft, mit seinen Tipps Hobby-Handwerkern Arbeitsschritte zu erleichtern.