Türnitz

Erstellt am 04. August 2016, 18:00

Pilgerrast wurde eröffnet. Aus altem Holzstadl beim Liese-Prokop-Park an der Via Sacra wurde ein Ort zum Ausrasten und Verweilen.

Bei der Eröffnung der Pilgerrast in Siebenbrünn waren Gerhard Noe vom Büro Pröll, Landtagsabgeordneter Karl Bader, Abt Matthäus Nimmervoll, Bürgermeister Christian Leeb, Mitinitiator Gunnar Prokop, die Vizebürgermeister Wolfgang Labenbacher, Johannes Kessel und Robert Nagl sowie Gemeindearzt Ludwig Demetz (v. l.) dabei.  |  NOEN, privat

Es war ein Wunsch der Bevölkerung, eine Pilgerrast beim Liese-Prokop-Park zu errichten. Nach wenigen Wochen Bauzeit – Baustart war im März, die NÖN berichtete – wurde die Pilgerrast an der Via Sacra jetzt eröffnet.

„Der bestehende Holzstadl wurde für die Pilgerraststätte ausgegraben und außen eine Senkgrube errichtet“, berichtet Bürgermeister Christian Leeb. Nach Holzschlägerungsarbeiten tauchten einige Schäden an der Rückwand und am Dach auf, die erst behoben werden mussten. Innen wurden Trennwände aufgestellt und eine WC-Anlage gesetzt. Im Eingangsbereich lädt eine Sitzgelegenheit mit Stufen zum Verweilen ein.

„Das alles, was Sie hier sehen, erscheint vielleicht unscheinbar, aber es war mit einigem Aufwand verbunden“, sagte Leeb in seinen Eröffnungsworten. Finanziert wurde die Pilgerrast in Siebenbrünn gemeinsam von Land Niederösterreich, Stift Lilienfeld und Marktgemeinde Türnitz.