Erstellt am 07. Juni 2016, 06:45

von L. Baumberger

600 Schüler als Forstprofis. In der Vorwoche drehte sich in St. Oswald alles rund um den Wald. Die Schüler der zweiten Schulstufe erforschten Baumarten, den Wald und seine Organismen.

Die 29. Waldjugendspiele fanden sowohl bei den Schülern als auch bei den Organisatoren großen Anklang. Leo Baumberger  |  NOEN, Baumberger

Von Montag bis Mittwoch veranstaltete die Bezirksforstinspektion Melk bereits zum 29. Mal die NÖ Waldjugendspiele im Bezirk Melk – dieses Jahr in St. Oswald.

600 Schüler aus 30 Schulklassen der zweiten Schulstufe nahmen an den Waldjugendspielen teil. Ziel war es, möglichst vielen Kindern die Gelegenheit zu geben, ein paar Stunden mit Förstern im Wald zu verbringen. Den Kindern wurde in Form eines Wettbewerbs der Wald in seiner ökologischen Vielfalt und seinem Wert für die Menschen näher gebracht.

Dabei kam neben der Vermittlung von Wissen auch der Spaß nicht zu kurz.
Entlang eines zwei Kilometer langen Rundkurses wurden sieben Stationen aufgebaut, bei denen die Kinder ihr Wissen zum Themen Wald unter Beweis stellen konnten. Bei jeder Station sammelten die Schüler Punkte, indem sie Fragen beantworteten und Aufgaben lösten.

Bei der ersten Station standen der Waldboden und seine Organismen im Mittelpunkt. Weiter ging es mit Infos über die Holzhandwerksberufe: Die Lehrer und Schüler der Landesberufsschule für Zimmerer, Tischler und Fassbinder gaben den Jugendlichen Einblicke in die Welt der Holzverarbeitung. Rund um den Wald drehte sich auch die Millionenshow, bei der die Schüler knifflige Fragen auflösten. Das Kennenlernen der heimischen Baumarten sowie des im Wald lebenden Wildes standen ebenfalls im Fokus der Waldjugendspiele.

Ganz aktuell war auch das Thema Forstschäden, da der Wald aufgrund der Trockenheit des vergangenen Jahres momentan stark unter der Vermehrung der Borkenkäfer leidet. Die Kinder lernten dazu die wichtigsten Fichtenborkenkäfer kennen.

Bezirkssieger 2016 wurde die Klasse 2a der Neuen Mittelschule St. Leonhard am Forst. Dahinter folgten auf Platz 2 die 2. Klasse der Neuen Mittelschule Melk und auf Platz 3 die 2c der Öko-Mittelschule Pöchlarn. Die Bezirkssiegerklasse nimmt am 23. Juni 2016 zusammen mit den Siegerklassen aller anderen Bezirke Niederösterreichs am Landesfinale in Gföhl teil.