Erstellt am 08. September 2015, 08:21

von Michael Unger

800 Musiker spielten in Loosdorf auf. 21 Musikkapellen marschierten am Sonntag über den Europaplatz. Musikverein Loosdorf feierte 50-jähriges Bestehen.

 |  NOEN, Michael Unger

Seinen 50. Geburtstag feierte der Musikverein Loosdorf nicht alleine, sondern mit gleich 20 anderen Kapellen. Am Sonntag waren die Loosdorfer nämlich Gastgeber des Bezirksmusikfestes der Bezirksarbeitsgemeinschaft Melk, „Monsterkonzert“ und Marschmusikbewertung inklusive.

Monsterkonzert mit 800 Musikern

Rund 800 Musiker marschierten dazu auf dem Europaplatz auf. Vor dem Rathaus war eine große Ehrentribüne errichtet worden. Ab 8 Uhr früh zogen die Musikkapellen einzeln ein, um von den Loosdorfern begrüßt zu werden.


Danach folgte der Festakt mit „Monsterkonzert“: Alle 21 Kapellen spielten zur Umrahmung der Ansprachen einige Stücke gemeinsam. Blasmusik-Landesobmann Peter Höckner, der zweite Landtagspräsident Johann Heuras und Bürgermeister Josef Jahrmann betonten die Bedeutung der Blasmusik in der Jugendarbeit, und als Träger der Volkskultur.

Marschmusikbewertung als Höhepunkt

Nach dem Festakt begann der eigentliche Höhepunkt des Tages, die Marschmusikbewertung. Fast drei Stunden lang gaben die Kapellen vor den drei strengen Juroren ihr Bestes, vollführten „große Wenden“, „Schnecken“, Linien und noch ausgefallenere, eigene Choreografien. Gleich neun Kapellen traten in der höchsten Stufe E an und hatten daher auch eine Showfigur zu zeigen. Diese reichten vom „Wikingerschiff“ (zur Musik von „Wickie“) bis zu einer „Uhr“ zu „Wer hat an der Uhr gedreht“. Bewertet wurde jedes Detail, bis hin zu ordentlich geputzten Schuhen und Instrumenten. Acht Kapellen dürften ihre Schuhe geputzt haben und erhielten die Höchstbewertung „ausgezeichneter Erfolg“ . Wie viele Punkte man dafür benötigt, ist aber je nach Stufe unterschiedlich. Am höchsten bewertet wurden der Musikverein Neumarkt und die Gastkapelle Jedenspeigen-Sierndorf mit je 93,5 Punkten.

Eine schöne Geschichte am Rande der Feierlichkeiten: Drei Loosdorferinnen, die spontan unter den Zusehern Geld für Winter-Hilfspakete für Flüchtlinge sammelten, kamen dabei auf 1.115 Euro.


BEWERTUNG

Stufe E:
Ausgezeichneter Erfolg: Neumarkt (93,5), Jedenspeigen-Sierndorf (93,5), Erlauf (93), St. Martin (92,5), Loosdorf (92), Gerolding (91,5), Raxendorf (91), Hürm (91)
Guter Erfolg: Maria Laach (86,5)

Stufe D: 
Ausgezeichneter Erfolg: Weitental (84,5) Kirnberg (83,5)
Sehr guter Erfolg: Emmersdorf (82,5) Bischofstetten (82), Dorfstetten (81)

Stufe C:
Ausgezeichneter Erfolg: Schönbühel (74)
Sehr guter Erfolg: Artstetten (71), Pöggstall (71)

Stufe B:
Sehr guter Erfolg: Melk (60,5)

Stufe A:
Sehr guter Erfolg:
Dunkelsteiner Blasmusik (54,5)