Melk

Erstellt am 21. Juli 2016, 18:11

von NÖN Redaktion

Pkw kracht gegen Betonmittelwand. Zu einer gefährlichen Situation kam es am Donnerstag auf der A1 bei Melk.

Am Donnerstagvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Melk auf die A1 (Westautobahn) Fahrtrichtung Wien zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Ein Pkw aus Deutschland krachte aus unbekannten Grund links gegen die Betonmittelwand und blieb dann fahruntüchtig auf der 3. Spur stehen.

Eine mehr als gefährliche Unfallstelle für die Melker Florianis da sich der Unfall genau nach einer langgezogenen Rechtskurve ereignete.

Autobahnpolizei und Asfinag sicherten die Unfallstelle ab während das beschädigte Fahrzeug mittels WLF geborgen wurde. Der Lenker blieb unverletzt.