Erstellt am 06. November 2015, 05:57

von Susanne Leonhartsberger

Abschied von der "Wirtin mit Herz". Unikat / Marianne Günther verabschiedet sich am 25. November als Betreiberin vom Café Mariandl. Nachfolger eröffnet vor Weihnachten neu.

18 Jahre Wirtin wie aus dem Bilderbuch: Marianne Günther steht noch bis 25. November an der Theke.  |  NOEN, LEONHARTSBERGER

Das "Mariandl" ist seit 18 Jahren nicht nur ein Café, sondern eine Institution im alten Ortskern, erlebt Veränderung. Marianne Günther, die das Lokal nach dem Umbau des ehemaligen Bezirksgerichts im Dezember 1997 eröffnet hatte, will mehr Zeit ihrer erkrankten Mutter widmen. Ihr Familiensinn war der Nöchlingerin auch im Berufsleben zu Gute gekommen – Marianne ist eben eine Wirtin mit Herz. Und das blutet im Angesicht des Abschieds, denn das Café war ihr Lebenstraum: „Ich mochte immer den Umgang mit Gästen, und dazu gehört Liebe“, beschreibt die 56-Jährige. Ihre Gastro-Laufbahn führte sie vom Gasthaus Ebner in Blindenmarkt bis zur Ritterstube der Familie Renner in Marbach: „Dort habe ich meine schönsten Jugendjahre verbracht“, blickt Marianne zurück.

Chance auf eigenes Café

1997 sah sie sich eben nach einer neuen Arbeitsstelle um, als ihre Schwägerin Christa Kranzl sie auf die Chance eines eigenen Cafés in Persenbeug aufmerksam machte. In kürzester Zeit absolvierte Marianne die Konzessionsprüfung: „Als ich das Telefon anmeldete, wusste ich noch keinen Namen für mein Lokal.“ Das „Mariandl“ war schließlich eine Lösung mit persönlicher Note: Hier ist die Wirtin präsent, das Lokal wie ihr Wohnzimmer, wo sie begann, Gitarre und Steirische Harmonika zu lernen. Daraus entstanden Stammtische und Kartenspiel-Runden. Hier herrschten Gemütlichkeit und Kulinarik, sechs Tage pro Woche, und stets kochte die Wirtin selbst. Bis zum 25. November: „Das wird mein letzter Tag, und es werden sicher einige Tränen fließen.“ Die berufliche Zukunft ist für die Wirtin noch offen.

Ein Wiedersehen ist jedoch nicht ausgeschlossen. Ernst und Viktoria Hofmann, die Nachfolge-Pächter, heißen Marianne, sofern sie möchte, herzlich im Team willkommen. Auch der gebürtige Marbacher kehrt aus familiären Gründen zurück zu den Wurzeln, mit 30 Jahren Gastro-Erfahrung im Gepäck. Nach einigen Adaptierungen will das Paar noch vor Weihnachten neu eröffnen.