Melk , Ybbs an der Donau , Pöchlarn

Erstellt am 23. August 2016, 04:47

von Markus Glück

Top-Werte für Zustand und Barrierefreiheit. Fahrgäste wünschen sich für die großen Bahnhöfe im Bezirk verbesserten Wartebereich und mehr Einkaufsmöglichkeiten.

Gute Noten gab es für den Bahnhof Melk beim aktuellen Bahntest des Verkehrsclub Österreich.  |  NÖN - Glück

Beim aktuellen Bahntest des Verkehrsclub Österreich (VCÖ), bei dem Fahrgäste in ganz Österreich befragt wurden, erreichte der Melker Bahnhof eine Gesamtnote von 1,9, womit man kein Top-10 Ergebnis erreichte. Zum Vergleich: Als bester Bahnhof außerhalb einer Landeshauptstadt wurde der Bahnhof Leoben (Gesamtnote 1,6) vor Baden und Bruck an der Mur gereiht.

Sehr gute Noten gab es von den Fahrgästen für den Zustand des Gebäudes (Note 1,4), für Sauberkeit und Barrierefreiheit (1,6). „Verbesserungen sind beim Wartebereich möglich aber auch bei der Erreichbarkeit mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln und den Einkaufsmöglichkeiten“, gibt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer Einblicke in das Testergebnis.

Ebenso bewertet wurden von den Fahrgästen die Bahnhöfe Ybbs und Pöchlarn. Ybbs erreichte mit einem Ergebnis von 2,0 den zweiten Platz im Bezirk. Wie in der Bezirkshauptstadt wünschen sich die Fahrgäste vor allem im Wartebereich und bei den Einkaufsmöglichkeiten Verbesserungen. Mit der Note 1,2 gab es bei Barrierefreiheit eine Spitzennote, auch die Sauberkeit wurde von den Fahrgästen positiv bewertet. Schlechte Werte gab es für die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln (2,8).

Fahrgäste wünschen sich mehr Angebot

Knapp hinter Ybbs konnte sich Pöchlarn mit einer Gesamtnote von 2,1 reihen. Hier gilt gleiches wie in Ybbs und Melk: Die Zuggäste wünschen sich mehr Einkaufsmöglichkeiten und einen besseren Wartebereich. Gratzer: „Auch könnte die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln besser sein.“

Generell weist der VCÖ darauf hin, dass gerade bei den mittelgroßen Bahnhöfen ein komfortabler Wartebereich wichtig ist, da es zu Wartezeiten auf die Anschlussverbindungen kommen kann, das kann aber auch ein Café oder ein kleines Gasthaus sein. „Zusätzlich würden es viele Fahrgäste begrüßen, wenn sie am Weg nach Hause am Bahnhof beispielsweise fürs Abendessen oder fürs Frühstück Kleinigkeiten einkaufen können“, betont Gratzer.

Umfrage beendet

  • Bist du mit dem Melker Bahnhof zufrieden?