Erstellt am 26. Januar 2016, 05:03

von Elisabeth Schuster

Bereit für den Opernball. Vom Maturaball zum Opernball. Das heißt es für die 18-jährige Ruprechtshofnerin Isabel Höfler. Sie debütiert am 4. Februar beim 60-Jahr-Jubiläum.

Mit diesem weißen Kleid tanzte Isabel Höfler am Samstag auf ihrem Maturaball in Ybbs. Am 4. Februar tauscht sie Kleid und Standort: Gemeinsam mit anderen Tänzern wird sie den 60. Wiener Opernball eröffnen.  |  NOEN, Plutsch

Am Samstag tanzte die 18-jährige Isabel Höfler noch auf ihrem Maturaball in Ybbs. Am 4. Februar steht sie schon am Parkett der Wiener Staatsoper: Die Ruprechtshofnerin debütiert am berühmten Wiener Opernball.

„Ich habe mir immer mit meinen Eltern den Opernball angesehen“, sagt die Maturantin. Im März 2015 schickte sie ihre Bewerbung ab. Im Dezember kam dann die Zusage. Über 2.000 Bewerbungen aus der ganzen Welt gab es für das Eintanzen. Voraussetzung ist: das Können des Linkswalzers. Obwohl die Ruprechtshofnerin schon einen Tanzkurs gemacht hat, wollte sie auf Nummer sicher gehen: „Ich habe Tanzstunden bei Eva und Bernhard Strasser vom Tanzsportklub Mank genommen. Die Beiden haben mich sehr unterstützt“, sagt Höfler.

Von 29. bis 31. Jänner finden die Proben in Wien statt. Am 3. Februar ist dann die Generalprobe vor Ort. Ihren Tanzpartner kennt die Schülerin der HAK Ybbs nicht: „Ich weiß nur, dass er aus Dornbirn kommt.“

Nicht fehlen am 4. Februar dürfen selbstverständlich die Eltern der Ruprechtshofnerin: Sie begleiten ihre Tochter auf den Opernball. Euphorie und Nervosität schwingen bei den Vorbereitungen mit: „Ich freue mich auf das Ambiente, das ich erleben darf und auf die Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh“, sagt Höfler.