Pöchlarn

Erstellt am 06. Juli 2016, 05:30

von Leopold Rank

Klasse sicherte zweiten Platz bei Medienwettbewerb. Die dritte Klasse der Berufsschule Pöchlarn nahm am Medienwettbewerb der AK teil und sicherte sich den zweiten Platz.

 |  NOEN

Die niederösterreichischen Landesberufsschulen lieferten sich ein knappes Rennen um den AK Niederösterreich-Berufsschulpreis. Diesmal drehte sich alles um das Thema „Warum gibt es Steuern?“. Die dritte Klasse Informationstechnologie der LBS Pöchlarn konnte sich dabei mit ihrem Podcast „Steuerexpress“ den zweiten Platz sichern.

Mit der Auszeichnung wurden heuer zum vierten Mal Arbeiten gewürdigt, die die knapp 19.000 Lehrlinge in Niederösterreich betreffen. Im Mittelpunkt stand das Erkennen von Zusammenhängen zwischen der Einhebung von Steuern und deren Investition in die staatliche Infrastruktur.

Neun Videos und Podcasts wurden von den fünf teilnehmenden Landesberufsschulen für den Berufsschulpreis der Arbeiterkammer Niederösterreich eingereicht. „Am schwierigsten war die Bewertung, weil alle eingereichten Arbeiten eine hohe Qualität aufwiesen“, so AK-Direktor Helmut Guth.

Am Ende fiel die Entscheidung zugunsten der Schüler der Landesberufsschule Schrems. Auf den Plätzen folgten die Landesberufsschulen Pöchlarn und Theresienfeld. „Mit dem Preis wollen wir Themen ansprechen, die für die niederösterreichischen Lehrlinge relevant sind“, sagte AK-Vizepräsident Michael Fiala.

Im Rahmen einer Feier in St. Pölten nahmen die Schüler stolz einen Pokal und den Preisgeldscheck im Wert von 1.000 Euro entgegen. Einstimmig betonten die Schüler die Bedeutung solcher Projekte, bei denen der Spaß nie zu kurz kommt. „Wir sind stolz, so einen Preis für die Informationstechnologien an die LBS Pöchlarn zu holen“, erklärte Tanja Gattringer von der LBS Pöchlarn.