Blindenmarkt

Erstellt am 21. März 2017, 03:06

von Claudia Christ

Betrüger-Quartett am Dach. Leichtgläubiger Blindenmarkter wollte sein Dach von fahrenden Handwerkern sanieren lassen und sollte dafür plötzlich 58.000 Euro bezahlen.

Auf dreisteBetrüger, getarnt als Handwerker, fiel ein Blindenmarkter herein.  |  NOEN, Shutterstock/Radovan1

Opfer von dreisten Handwerkern wurde diese Woche ein 70-jähriger Blindenmarkter. Er ließ sich auf ein Geschäft mit vier rumänischen Arbeitern ein, die an seiner Haustüre klingelten. Einer der vier gab an, ein Spenglermeister zu sein, und bot dem Hausbesitzer einen Austausch der Dachrinnen um lediglich 800 Euro an. Nachdem der Blindenmarkter zugestimmt hatte, machten sich die vier gleich an die Arbeit.

Noch bevor alle Dachrinnen montiert waren, boten die Betrüger an, das ganze Dach, um nur 2.000 Euro zu sanieren. Nach mündlicher Zustimmung des Hauseigentümers machte sich das Quartett noch am selben Tag daran, einen Teil der Dachfläche zu erneuern.

Nach knapp vier Tagen Arbeit: der große Schreck für den Hausbesitzer. Die Handwerker forderten plötzlich laut Rechnung 58.000 Euro, bei Barzahlung und ohne Rechnung nur 48.000 Euro.

Mehr dazu in der aktuellen Print-Ausgabe sowie im E-Paper der Melker NÖN.