Erstellt am 09. Dezember 2015, 04:43

von Gerald Götsch

Bezahlen per Taler. Der "Emmersdorfer Taler" ist seit 1. Dezember am Markt und soll die Gemeinde als Wirtschaftsstandort stärken.

Bei der Präsentation (v. l.): Georg Ertl, Bürgermeister Josef Kronsteiner, Josef Pichler (Tourismus) und Andreas Steinkellner (Raika).  |  NOEN, Privat

Der Euro hat in der Donaugemeinde ausgedient, der "Emmersdorfer Taler" soll von nun an unters Volk gemischt werden. „Mir kam im August die Idee und ich bin froh, dass wir das durchgezogen haben“, erklärt der geschäftsführende Gemeinderat und Initiator Georg Ertl.

Finanziert wurde das Projekt von der Interessensgemeinschaft, dem Tourismus und der Raika. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten für die Mitarbeit bedanken“, so Ertl, der den Taler auch selbst entwarf. Ziel sei der Verbleib der Wertschöpfung in der Gemeinde.

Die Vorderseite ziert das Emmersdorfer Gemeindewappen, auf der Rückseite ist der Wert der Münze ersichtlich: 10 Euro. Erhältlich ist der Taler in der Raika Emmersdorf, alle Firmen in der Gemeinde nehmen das neue Zahlungsmittel entgegen.