Erstellt am 04. Juli 2017, 05:00

von Denise Schweiger

Auf E-Card kommt Foto des Besitzers. Jetzt fiel die Entscheidung, ob ein Foto E-Card kommt: Nach langer Diskussion wird die grüne Plastikkarte mit Bild ausgestattet.

 |  NOEN, Müllner

Ein Arztbesuch ohne E-Card geht gar nicht. Wochenlang sorgte die kleine, grüne Plastikkarte für Schlagzeilen. Ob ein Foto auf der Karte sinnvoll wäre, wurde öffentlich diskutiert.

Der letzte Stoß, der den Stein ins Rollen brachte, war der Nationalratsbeschluss letzte Woche zur Abschaffung des Pflegeregresses. Das bedeutet, die Länder beziehen in Zukunft nicht mehr die Kosten für die Pflege im Heim aus der Tasche der Betroffenen. Die Foto-Ausstattung der E-Card soll zur Gegenfinanzierung des Pflegeregresses beitragen.

Damit fiel die endgültige Entscheidung: Ein Lichtbild des Inhabers wird bis 2023 jede Krankenversicherungskarte zieren. Das große Gegenargument vor dem Beschluss lag bei den hohen Kosten. Hauptverbandschef der Sozialversicherungsträger Alexander Biach prophezeite eine Summe von bis zu 18 Millionen Euro. Da die Fotos aus Beständen der Behörden übernommen werden, entstehen jetzt keine zusätzlichen Kosten für die Bürger.

Startschuss 2019

Die Nachricht über die Durchführung des Projekts erfreut Bezirksärztevertreter Harald Waxenegger. Der Allgemeinmediziner war von Anfang an ein Verfechter der Idee. Gegenüber der NÖN erklärt er auch, warum: „Ich bin absolut dafür, dass ein Foto auf die E-Card kommt. Es würde die Arbeit um einiges für uns erleichtern.“

Der Startschuss für das Projekt ist 2019: Ab Jahresbeginn werden nur noch E-Cards mit Foto ausgegeben. Es ist vorgesehen, dass Jugendliche erst ab 14 Jahren ein Foto auf die Karte bekommen. Bis Dezember 2023 muss jeder Inhaber eine neue E-Card mit Bild besitzen.

Umfrage beendet

  • Findet ihr ein Foto auf der eCard gut?