Erstellt am 07. März 2016, 09:05

von NÖN Redaktion

Kleinregion startet Breitbandoffensive. Die Gemeinden Melk, Schollach, Emmersdorf, Zelking-Matzleinsdorf, Dunkelsteinerwald, Loosdorf und Schönbühel-Aggsbach haben eine Kleinregion gegründet. Einen klingenden Namen dafür haben sie noch nicht gefunden.

Regionalberaterin Irene Kerschbaumer (v. l.), IKW-Bautechniker Marcel Schnirzer, Johann Kaufmann (Dunkelsteinerwald), Bürgermeister Thomas Widrich (Melk), Leopold Fellner (Mank), Anton Pitzl (Kilb), Vizebürgermeister Herbert Gruber (Zelking-Matzleinsdorf), Herbert Gleiß (Schollach), Amtsleiter Anton Kern (Loosdorf), Engelbert Meisinger (Oberndorf), Manfred Pfeffer (Kirnberg) und Stefan Müllner (Pöggstall).  |  NOEN, Stadt Melk / Gleiß
„Planungsregion“ ist der vorläufige Name der Kleinregion. Sehr wohl gibt es aber ein gemeinsames Ziel: Der Ausbau von Breitbandinternet und damit die Verlegung von Lichtwellenleiterkabeln soll koordiniert und vorangetrieben werden. Bei einer Schulung im Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Melk haben Vertreter der Kleinregion Details zur Verlegung von Lichtwellenleiterkabeln erfahren.

Regionalberaterin Irene Kerschbaumer von NÖ Regional hat dazu Bautechniker Marcel Schnirzer von der Amstettner Firma IKW als Vortragenden eingeladen. Zusätzlich zu Vertretern der Planungsregion waren auch Vertreter anderer Kleinregionen geladen.

Leerverrohrungen werden bereits verlegt

„Wir wollen klären, ob Mitarbeiter unseres Wirtschaftshofes Lichtwellenleiter selbst verlegen können“, so Bürgermeister Thomas Widrich zum Ziel der Veranstaltung. Bei Grabungsarbeiten werden die Leerverrohrungen bereits seit längerem mitverlegt. Bis zum Jahr 2030 soll dann das Ziel des Landes erreicht sein: Jeder Haushalt Niederösterreichs soll einen Lichtwellenleiteranschluss mit einer Uploadgeschwindigkeit von 50 Mbit/s haben.

Gemeinde Obritzberg-Rust als Vorbild

Eine Vorreiterrolle spielt laut Irene Kerschbaumer die Gemeinde Obritzberg-Rust in St. Pölten Land. Auch einen Preis für den 50-Mbit-Anschluss nennt Kerschbaumer auf Basis der Erfahrungen in Obritzberg-Rust: 36 Euro für Private pro Monat. Genaue Angaben zum derzeitigen Breitbandausbau in den Gemeinden der Planungsregion gibt es nicht.

Während in der Stadt Melk fast überall passable Internetgeschwindigkeit erreicht wird, ist der Ausbau in der Nachbargemeinde Zelking-Matzleinsdorf noch gar nicht begonnen. Die aktuelle Internetgeschwindigkeit ist übrigens in wenigen Sekunden ermittelt: www.speedtest.net