Melk , St. Leonhard am Forst

Erstellt am 22. Mai 2017, 07:49

von Jutta Streimelweger

Sicherheitsmann schrie 70-Jährige bei Kontrolle an. 70-Jährige erlebte böse Überraschung bei Sicherheitskontrolle im Melker Bezirksgericht.

Symbolbild  |  chaiyapruek youpraser/Shutterstock.com

Für eine 70-jährige St. Leonharderin wurde der Besuch am Bezirksgericht zur Nervenprobe. Die Frau wollte eigentlich nur zum Grundbuchamt, doch bereits beim Eingang sollte sie eine böse Überraschung erleben.

„Ich bin ja kein Schwerverbrecher“

„Da ist eine Sicherheitsschleuse wie beim Flughafen“, erinnert sich die 70-Jährige. „Ich wollte vorher aber noch wissen, ob ich richtig bin und habe daher den Sicherheitsbeamten, der hinter dem Glas war, gefragt.“ Dieser gab der Dame allerdings keine Antwort, sondern reagiert mit einem lauten „Stellen Sie Ihre Tasche hier hinein!“

Geschockt vom Tonfall des Herrn, schaute ihm die St. Leonharderin verdutzt an: „Ich wusste gar nicht, was ich darauf entgegnen sollte. Er hat mich richtig angeschrien.“

Damit aber nicht genug, denn es folgte ein „Sind Sie blind?“ Darauf platzte ihr der Kragen: „Ich habe gesagt, dass er mich nicht so anschreien braucht, schließlich bin ich ja kein Schwerverbrecher.“

„Bei uns ist noch keine Beschwerde eingegangen“

Nachdem sie die Sicherheitskontrolle hinter sich hatte, habe sie am ganzen Körper gezittert: „Grundsätzlich sind am Bezirksgericht die Leute immer so nett, daher war ich auch so baff.“

Seitens des Bezirksgerichts gibt es keine Stellungnahme zum Vorfall: „Bei uns ist noch keine Beschwerde eingegangen“, zeigt sich Amtsdirektor Josef Neulinger verwundert.

Ein paar Tage später war die Frau übrigens erneut am Bezirksgericht – dieses Mal sei der Herr bei der Sicherheitskontrolle äußerst nett gewesen.