Erstellt am 10. November 2015, 18:02

von NÖN Redaktion

„37 haben um Asyl angesucht“. Seit 28. Oktober bietet die Veranstaltungshalle in Bischofstetten Flüchtlingen Schutz. Seitdem versorgten Rotes Kreuz, Caritas „Team Österreich“ und das Bundesheer 1.714 Personen. „37 davon haben um Asyl angesucht“, erzählt Hannes Haberfellner vom Roten Kreuz.

APA/HELMUT FOHRINGER

Am Sonntag stand das Flüchtlings- und Transitquartier zum ersten Mal leer. Ursache dafür ist laut Haberfellner der Streik der Fährleute in Griechenland. Mit den sinkenden Temperaturen steigt nun auch die Anzahl der medizinischen Versorgungen: „Je kälter es wird, desto kränker werden die Flüchtlinge. Dadurch steigt die Anzahl an ausgegebenen Medikamenten“, sagt Haberfellner.