Erstellt am 09. Februar 2016, 05:03

von Elisabeth Schuster

Ein Duell um das FF-Bezirkskommando. Neben Alfred Puschacher wird am 20. Februar auch Roman Thennemayer zur Wahl des Bezirksfeuerwehrkommandanten antreten.

Seit 2009 ist Alfred Puschacher (l.) Melker Bezirksfeuerwehrkommandant. Bei der Wahl am 20. Februar tritt der Manker Abschnittsfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer (im Bild rechts beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2015 in Mank) gegen ihn an.  |  NOEN, Walter Fahrnberger/Archiv
Spannend wird die heurige Wahl zum Melker Bezirksfeuerwehrkommandanten am 20. Februar im Feuerwehrhaus in Pöchlarn. Seit letzter Woche ist mit Roman Thennemayer ein Gegenkandidat von Alfred Puschacher bekannt.

Für den Kommandant des Feuerwehrabschnittes Mank gab es mehrere Gründe für die Kandidatur: „Ich stelle mich der Wahl, weil ich die Verbundenheit und Kameradschaft zwischen den Feuerwehren im Bezirk stärken möchte. Die Aufgaben sollen wieder mehr miteinander gelöst werden“, sagt Thennemayer. Außerdem sei er von vielen Feuerwehrfunktionären und von Entscheidungsträgern aus befreundeten Organisationen darauf angesprochen worden.

Wenig überraschend kam für den amtierenden Bezirkskommandanten – Alfred Puschacher – ein Gegenkandidat. „Es können sich auch noch andere bis kurz vor der Wahl aufstellen lassen“, erklärt Puschacher. Sollte er noch einmal gewählt werden, will Puschacher vor allem den Standard halten: „Neben der Tageseinsatzbereitschaft müssen wir auch für Katastrophen gerüstet sein. Wichtige Themen sind die Ausbildung, die technische Ausstattung sowie der personelle Stand.“

Riegler und Schmidl als Stellvertreter

Sicher wird es einen Wechsel bei der Position des Stellvertreters geben: Othmar Strasser tritt nicht mehr zur Wahl an. Egal wie die Wahl zum Bezirkskommandant ausgeht, Josef Riegler und Manfred Schmidl würden sich in den Dienst des Bezirkskommandant-Stellvertreters stellen. „Knapp vier Perioden wurde ich von den Kameraden einstimmig gewählt.

Die Stabilität in meiner eigenen Feuerwehr in Blindenmarkt ist gegeben. Ich kenne Alfred Puschacher und Roman Thennemayer gut und verstehe mich auch mit beiden“, erklärt Manfred Schmidl, Ybbser Abschnittskommandant-Stellvertreter. Genauso ist es auch beim Ybbser Abschnittskommandant Josef Riegler. Der Kommandant der FF Neumarkt könnte sich aber auch eine Kandidatur als Bezirkskommandant vorstellen:

„Schlägt mich die Mehrheit der Kameraden vor der Wahl vor, dann könnte ich mir es auch vorstellen, als Bezirkskommandant zu kandidieren“, sagt Riegler. Unschlüssig über seine Kandidatur zum Stellvertreter ist sich noch Anton Wittmann, Kommandant der FF Matzleinsdorf. „Ich lasse es mir offen, ob ich als Stellvertreter kandidieren werde“, erklärt der Melker Abschnittskommandant.


 

Daten & Fakten

Seit 1976 ist Roman Thennemayer Mitglied der Feuerwehr Hürm.
1991 wurde er zum Kommandant der FF Hürm gewählt. Von 1997 bis 2006 war er Manker Abschnittskommandant-Stellvertreter. 2006 wählten ihn die Kameraden zum Manker Abschnittskommandanten. Seit 2003 ist Thennemayer KHD-Bereitschaftskommandant der 12. KHD-Bereitschaft des Bezirkes Melk.


Roman Thennemayer über seine Ziele und die Zukunft der BAZ.

„Feuerwehren sollen Einheit werden“

NÖN: Was wäre Ihnen als Bezirksfeuerwehrkommandant besonders wichtig?
Roman Thennemayer: Mir ist wichtig, dass alle Feuerwehren an einem Strang ziehen und eine Einheit werden. Die Kommunikation aller fünf Abschnitte muss verbessert werden. Auch die Zusammenarbeit mit dem Bezirkskommando soll gestärkt werden.

Wie sehen Sie die Zukunft der Bezirksalarmzentrale?
Thennemayer: Die Existenz der BAZ ist mit unseren Kameraden, die Dienst verrichten, gesichert. Jedoch muss so schnell wie möglich eine vernünftige Standortlösung gemeinsam besprochen und beschlossen werden.

Wo sehen Sie die Stärken und Schwächen der 79 Feuerwehren im Bezirk Melk?
Thennemayer: Grundsätzlich sind alle Feuerwehren sehr gut aufgestellt: sowohl im Mannschaftsstand, der Ausbildung, als auch in den Gerätschaften. Verbesserungspotenzial sehe ich allerdings in der Informationspolitik.

Was ist Ihnen am Feuerwehrwesen im Bezirk in Zukunft wichtig?
Thennemayer: Der Erhalt der aktuellen Feuerwehrstruktur im Bezirk, die Ausstattung aller Feuerwehren und die Ausbildung der Mitglieder müsse ständig den Anforderungen angepasst werden. Sowie eine verstärkte Nachwuchswerbung in Zusammenarbeit mit dem Land NÖ und dem LFKDO.