Erstellt am 31. Oktober 2015, 05:02

Ein Kriminalautor auf Abwegen. Am 6. November feiert das Stück „Der Pavillon“ der Theatergruppe Säusenstein Premiere.

Bei der Probe: Jutta Zalud (vorne), Andreas Steinmetz, Philipp Simmer, Johannes Pliska; Ernst Simmer (hinten), Christian Heschl, Monika Pliska, Irene Simmer, Angela Heschl und Thomas Krancan.  |  NOEN, Franz Crepaz

Die Proben zum diesjährigen Stück der Theatergruppe Säusenstein laufen auf Hochtouren. Gespielt wird „Der Pavillon“.

Die Handlung der Verwechslungskomödie: Der bekannte Fernsehautor Elliot Nash kommt mächtig in Bedrängnis, als er bemerkt, dass sich seine nachgestellten Kriminalfälle als real erweisen. Auch eine Erdgrube für das Fundament seines neuen Pavillons erweist sich nicht gerade als Glücksfall.

Bekannt wurde die Komödie von Alec Coppel durch die Verfilmung von „Hasch mich, ich bin der Mörder“ mit Louis de Funes. In der Theaterversion in Ybbs schlüpft Andreas Steinmetz in die Hauptrolle. Regie führt Thomas Krancan.

Premiere ist am Freitag, 6. November, um 19 Uhr im Babenbergerhof. Weiter Vorstellungen sind am 7., 8., 13., 14. sowie 15. November.