Erstellt am 27. November 2015, 04:08

von Franz Gleiß

Einbrecher nützen die Dämmerung. Erste Dämmerungseinbrüche in der Vorwoche in Golling, Erlauf und Loosdorf.

 |  NOEN, Foto: Shutterstock

Am Donnerstagabend haben bislang unbekannte Täter die Saison der Dämmerungseinbrüche eröffnet. In zwei Einfamilienhäuser in unmittelbarer Nähe in den Gemeinden Golling und Erlauf sowie in einem Einfamilienhaus in Loosdorf wurde am Abend eingebrochen.

Im Vorjahr zählte die Polizei in der zweiten Novemberhälfte bereits 17 Dämmerungseinbrüche. Warum die Kriminellen heuer mit Verspätung zuschlagen? „Das dürfte mit den Grenzkontrollen in Zusammenhang mit der Flüchtlingswelle stehen“, vermutet Kriminaldienstreferent Karl Nestelberger vom Bezirks-Polizeikommando.

Heuer weniger Einbrüche


Auch die Zahl aller Einbrüche liegt derzeit noch hinter den Zahlen des Vorjahres: Im Oktober gab es 34 Einbrüche (2013 waren es 72) und im November bisher 13 (2013 waren es 38).

Nestelberger rät nun dringend zu vorbeugenden Maßnahmen. Überquellende Postkästen, Schneedecken vor dem Eingang und unbeleuchtete Häuser gelten als begehrte Objekte für Einbrecher. Einfache Lösung: Eine Beleuchtung mit Zeitschaltuhr von 16 bis 21 Uhr.