Melk

Erstellt am 01. August 2017, 08:23

von Denise Schweiger

"Murli-Eis": Rassismus in der Tüte?. NÖN-Leser wirft Hotel „Zur Post“ wegen „Melker Murli“ Fremdenhass vor.

Der Melker Murli erhitzt die Gemüter in der Bezirkshauptstadt. Nach einer Beschwerde über das Eisstanitzerl mit Schokoglasur reagiert nun der Besitzer des Eissalons.  |  Markus Glück

Nach Regen und kalten Temperaturen bringt die Sonne den Sommer zurück nach Melk. Eine Eiskreation trübt allerdings die Stimmung am Hauptplatz. Dank dem „Melker Murli“ kämpft das Hotel-Restaurant „Zur Post“ der Familie Ebner mit einem Rassismus-Vorwurf.

Das Eisstanitzel mit Schokoglasur, das „Murli“ genannt wird, sei laut einer Beschwerde (Name der Redaktion bekannt) diskriminierend. Restaurantbesitzer Johannes Ebner fällt im NÖN-Gespräch aus allen Wolken:

„Seit 27 Jahren gibt es den ‚Melker Murli’ bei uns und da hat sich noch nie jemand beschwert. Wer kommt denn auf so etwas?“ Die Stellungnahme des Integrationsstadtrats Emmerich Weiderbauer (Grüne) sowie die mögliche Zukunft des Melker Murlis lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Melker NÖN sowie im ePaper.

Umfrage beendet

  • „Murli-Eis“: Seid ihr für Umbennung?