Emmersdorf an der Donau

Erstellt am 22. August 2016, 13:12

von NÖN Redaktion

Zillenkaiser gekrönt. Mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl gingen die Wasserbewerbe des Bezirkes Melk in Schallemmersdorf auf der Donau über die Bühne. Knapp 900 Zillenbesatzungen, davon rund 200 Teilnehmer aus dem Bezirk, stellten sich der Herausforderung.

Die Feuerwehr Gossam (Veranstalter) sowie die Emmersdorfer Feuerwehr hatten ganze Arbeit bei der Vorbereitung geleistet. „Die Wasser- und Wetterbedingungen waren optimal, die Strömung war dem derzeitigen Wasserstand angepasst.

Die anspruchsvolle Strecke hatte aber, vor allem für die Neuanfänger und die Zillenfahrer aus dem Hinterland, ihre Tücken. Ein Manko derzeit, dass dies der erste Bewerb in diesem Jahr auf der Donau war“, berichtete Bewerbsleiter Brandrat Josef Angelmayer.

Besonders erfreut zeigte sich Angelmayer darüber, „dass so viele Zillenbesatzungen die Möglichkeit nutzten, knapp vor dem Landesbewerb auf dieser Strecke zu trainieren. Vor allem der Anteil der Frauen wird immer größer.“

Der Bezirk ist ein starker bezüglich Zillenfahrer, dies zeigte sich auch bei den Nennungen. Für den reibungslosen Ablauf sorgten pro Tag rund 60 Bewerter. Ins Stammbuch der Zillenfahrer schrieb der Bewerbsleiter: „Es hat Sinn gemacht, eine Woche vorher die Strecke kennenzulernen, aber für einige – bei 25 Prozent Ausfallsquote – sind noch einige Sonderschichten zu leisten.“

Die Siegerverkündung führte Bezirksfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer durch. Er überreichte einige „Erinnerungspokale“ an die Siegerteams.

Bürgermeister Josef Kronsteiner stellte in seiner Begrüßung die Marktgemeinde Emmersdorf vor, wobei er vor allem den in Bau befindlichen Hochwasserschutz hervorhob. Kommandant Karl Kerschbaumer lobte den guten Verlauf beim bereits 38. Wasserbewerb im Bezirk Melk. Besonders stolz ist man bei den Emmersdorfer Feuerwehren, dass der Landesbewerb schon zum dritten Mal in der Gemeinde (nach 1996 und 2006) stattfindet.

„Die Feuerwehren geben der Bevölkerung ein großes Gefühl der Sicherheit. Auf sie ist Verlass“, hob auch Nationalratsabgeordneter Georg Strasser den Einsatz der Freiwilligen hervor. Die musikalische Umrahmung der Siegerverkündung besorgte die Trachtenkapelle Emmersdorf.

Nach dem Bezirksbewerb ist vor dem Landeswasserdienstleistungsbewerb am kommenden Wochenende. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir erwarten rund 2.500 Zillenbesatzungen“, berichtet Thomas Seitner, Mitglied im Organisationsteam der Feuerwehren Emmersdorf und Gossam.

Neben dem Bewerb, der am Donnerstag startet, findet auch ein großes Feuerwehrfest statt, bei dem am Samstag, ab 21.30 Uhr als großes Highlight die Jungen Zillertaler auf der Bühne stehen werden. Die Siegerehrung für die besten Zillenfahrer des Landes findet am Sonntag um 10.30 Uhr statt.

38. Bezirkswasserleistungsbewerb

  • Bronze Frauen ohne Alterspunkte:
    1. Brigitta Bruckner/Alexandra Reiter (Melk)
    2. Ines Kranabitl/Catharina Waltl (Emmersdorf)
  • Bronze ohne Alterspunkte:
    1. Thomas Birbaumer/Philip Thir (Gottsdorf),
    2. Christian Belkhofer/Martin Riegler (Kirnberg)
    3. Daniel Füsselberger/Thomas Pitzl (Blindenmarkt)
    4. Franz Albrecht/Reinhard Renz (Pöchlarn)
    5. Harald Himmerberg/Martin Kanzler (Emmersdorf)
    6. Michael Luger/Werner Tippl (Mannersdorf)
    7. Karl Kerschbaumer/Marco Kerschbaumer (Gossam)
    8. Patrick Bauer/Peter Schweiger (Gossam)
    9. Thomas Albrecht/Thomas Stanek (Pöchlarn)
    10. Dominik Pitzl/Patrick Schmidl (Blindenmarkt)
  • Bronze mit Alterspunkten:
    1. Karl Brantner/Gerhard Donabaum (Melk)
    2. Erich Oberleithner/Josef Riegler (Neumarkt)
    3. Wilhelm Katzengruber/Rudolf Löffl (Weins-Ysperdorf)
    4. Rudolf Hauss/Anton Höllein (Petzenkirchen-Bergland)
    5. Walter Bruckner/Siegfried Reiter (Melk)
  • Silber Frauen ohne Alterspunkte:
    1. Brigitta Bruckner/Alexandra Reiter (Melk)
  • Silber ohne Alterspunkte:
    1. Daniel Füsselberger/Thomas Pitzl (Blindenmarkt)
    2. Martin Emsenhuber/Werner Tippl (Mannersdorf)
    3. Thomas Birbaumer/Philip Thier (Gottsdorf)
    4. Matthias Auer/Clemens Resch (Pöchlarn)
    5. Thomas Gubi/Daniel Hofegger (Golling)
    6. Markus Kreuzer/Daniel Löffl (Weins-Ysperdorf)
    7. Christian Belkhofer/Martin Riegler (Kirnberg)
    8. Stefan Birbaumer/Stefan Kaltenbrunner (Gottsdorf)
    9. Patrick Bauer/Lukas Reiterlechner (Gossam)
    10. Patrick Ebner/Florian Hochgatterer (Kemmelbach)
  • Silber mit Alterspunkten:
    1. Erich Oberleithner/Josef Riegler (Neumarkt)
    2. Wilhelm Katzengruber/Rudolf Löffl (Weins-Ysperdorf)
    3. Karl Brantner/Gerhard Donabaum (Melk)
    4. Walter Bruckner/Siegfried Reiter (Melk)
    5. Andreas Lentsch/Manfred Pfeffer (Kirnberg)
  • Zillen-Einer Frauen Allgemein:
    1. Alexandra Reiter (Melk)
  • Zillen-Einer Allgemein:
    1. Mathias Auer (Pöchlarn)
    2. Daniel Füsselberger (Blindenmarkt)
    3. Reinhard Renz (Pöchlarn)
    4. Thomas Neudhart (Persenbeug)
    5. Werner Tippl (Mannersdorf)
    6. Thomas Pitzl (Blindenmarkt)
    7. Daniel Hofegger (Golling)
    8. Harald Seitner (Gossam)
    9. Thomas Birbaumer (Gottsdorf)
    10. Philip Thir (Gottsdorf)
  • Zillen-Einer mit Alterspunkten:
    1. Anton Höllein (Petzenkirchen-Bergland)
    2. Gerhard Donabaum (Gossam)
    3. Erich Oberleithner (Gossam)
    4. Stefan Birbaumer (Gottsdorf)
    5. Karl Brantner (Gossam)
    6. Walter Bruckner (Melk)
    7. Rudolf Löffl (Weins-Ysperdorf)
    8. Manfred Pfeffer (Kirnberg)
    9. Franz Albrecht (Pöchlarn)
    10. Thomas Gubi (Golling)
  • Mannschaftswertung
    1. Pöchlarn
    2. Gossam
    3. Blindenmarkt
    4. Mannersdorf
    5. Gottsdorf
    6. Kirnberg
    7. Weins-Ysperdorf
    8. Emmersdorf
    9. Melk
    10. Seiterndorf