Erstellt am 17. September 2015, 11:20

Power-Frauen mit grünem Daumen. Familienbetrieb | Margareta und Martina Mayrhofer machten aus der kleinen Gärtnerei des Großvaters ein Gärtnerei- und Floristik-Unternehmen mit vier Standorten und 19 Mitarbeitern.

Margareta, Felix und Martina Mayrhofer mit einem Teil ihrer Mitarbeiter. Innerhalb von zwanzig Jahren wuchs der Betrieb von einer Gärtnerei mit zwei Angestellten zu einem Unternehmen mit 19 Mitarbeitern und vier Standorten.  |  NOEN, Karin Katona
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 20

Mit Urgroßvater Anton Kitzmüller I. fing alles an: Er führte die Schlossgärtnerei von Schloss Purgstall. Großvater Anton Kitzmüller II. führte den Betrieb am neuen Standort in der Feichsenallee weiter. 1975 übernahm dessen Tochter Margareta Mayrhofer die kleine Gärtnerei, 1993 stieg Martina Mayrhofer in den Betrieb ihrer Mutter ein.

Zwei Mitarbeiter und zwei Aushilfen waren damals in der Familiengärtnerei in der Feichsenallee beschäftigt. Seither hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung gemacht. Drei neue Standorte im Einkaufspark Ötscherland in Purgstall, in Scheibbs und in Gaming sind eröffnet worden. Mutter und Tochter teilen sich die Geschäftsführung: Während Margareta Mayrhofer sich um die Floristik kümmert, führt Tochter Martina die Gärtnerei.

x  |  NOEN, zVg
Eine Arbeitsteilung, die, wie Martina Mayrhofer sagt, von Vorteil ist, aber nicht immer strikt gehandhabt wird: „Natürlich unterstützen wir uns gegenseitig. Ein Familienbetrieb hat den Vorteil, dass man sich die Arbeitszeit flexibler einteilen kann. Ohne gegenseitige Hilfe ginge es bei uns nicht.“

Ebenso sei es mit der gegenseitigen Inspiration: „Ich kann meine Mutter jederzeit um Rat oder Ideen fragen. Es ist gut, dass ich mich auf jemanden verlassen kann, der so viel Erfahrung hat.“ Auch Margareta Mayrhofer freut sich: „Wir teilen die Arbeit gerecht auf, jeder trägt seinen Teil. Und wenn viel zu tun ist, hilft auch der Rest der Familie mit.“ Auch Felix, der zwölfjährige Sohn von Martina Mayrhofer, legt schon mit Hand an.

Das Geschäft mit einer so sensiblen und leicht verderblichen Ware wie Pflanzen sei heikel, sagt Martina Mayrhofer, habe aber viele schöne Seiten, die sie nicht missen wolle: „Es ist schön, meine Kreativität auszuleben und Menschen mit Blumen Freude zu bereiten – wenn man etwa sieht, dass man den Geschmack der Kunden genau getroffen hat.“ Dazu brauche es viel Einfühlungsvermögen, denn: „Blumen sollen immer so einzigartig sein, wie der Mensch, für den sie gedacht sind.“

Daten & Fakten

Unternehmensgegenstand: 
Gärtnerei und Floristik

Standorte:
Stammhaus und Gärtnerei:
Feichsenstraße 9, Purgstall
Filialen: Einkaufspark Ötscherland, 
Purgstall
Scheibbs, Hauptstraße 5
Gaming, Im Markt 14

Mitarbeiterstand:
Angestellte: 16; Lehrlinge: 3

07489/22240
www.blumen-mayrhofer.at
 

x  |  NOEN