Erstellt am 22. Februar 2016, 09:08

von Jürgen Scheuchelbauer

Förderung mal vier. 30 Gemeinden und Schulen werden bei Schulhof- und Spielplatzbauten unterstützt - vier davon sind aus dem Bezirk Melk.

Bei der Auftaktveranstaltung in St. Pölten: Gemeinderat Josef Schauer (v. l.), Bürgermeister von Pöchlarn Franz Heisler, Vizebürgermeister von Klein-Pöchlarn Anton Steininger, Hannah Schauer, Schulrätin Sabina Fonatsch, Severin Schwameis, Elternvereins-Obfrau Judith Schauer, Fanny Oberndorfer, Landesrätin Barbara Schwarz, Maria und Antonia Mandic, Landeshauptmann-Stv. Wolfgang Sobotka, Oberschulrat und Direktor der neuen Mittelschule in Pöchlarn Robert C. Rausch, Gemeinderat Martin Schwameis, Vizebürgermeister von Pöchlarn Markus Mandic und Bürgermeister von Artstetten Karl Höfer.  |  NOEN, Marschik

Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung - unter diesem Motto werden auch heuer wieder 30 niederösterreichische Projekte zur Schaffung von Schulfreiräumen und Spielplätzen vom Land NÖ gefördert. Die Auftaktveranstaltung dazu fand vergangenen Freitag in St. Pölten statt. Unter den geförderten Gemeinden finden sich auch vier aus dem Bezirk Melk.

Eine der vier Bezirksvertreter ist die Marktgemeinde Yspertal. Diese stellte einen Antrag für die Förderung zu dem Projekt „Schulfreiraum Modell Naturpädagogik zur Landesausstellung 2017“. Für das Ausbildungszentrum im Yspertal, bestehend aus der Mittelschule und der Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft, wird ein Schulfreiraum errichtet.

In naher Zukunft soll daraus ein Campus entstehen. „Wir wollen das Projekt noch heuer in Angriff nehmen und spätestens im Frühjahr 2017 fertigstellen“, erklärt Gemeinde-Amtsleiter Alois Schauer.

Der neuen Mittelschule in Pöchlarn wurde ebenfalls eine Förderung bewilligt. Der bestehende Schulhof soll dort adaptiert werden. „Neben einem neuen Gartenlabor soll den Schülern ein größeres Bewegungsangebot mit einem Kletterareal und einer Geschicklichkeitszone zur Verfügung stehen“, erläutert Vizebürgermeister Markus Mandic die Pläne für den Schulhof.

Im Pöchlarner Gemeinde Sprengel Artstetten-Pöbring wurde eine Förderung zu einem Spielplatzbau genehmigt. Die vierte Gemeinde aus dem Bezirk ist die Marktgemeinde Persenbeug-Gottsdorf. Dort wurde die Förderung zur Neugestaltung des Schulhofes der neuen Mittelschule vom Land NÖ genehmigt.