Melk

Erstellt am 07. April 2017, 04:00

von Denise Schweiger

Rotes Kreuz: „Passende Jacke finden“. Bezirksstelle hat neue Strategie zur Gewinnung von freiwilligen Mitarbeitern. Elias Illmayer verstärkt das Team als Koordinator und informiert über die RK-Dienste.

 |  Schweiger

Seit 2016 überlegt sich Elias Illmayer, wie mehr Freiwillige in den Dienst des „Roten Kreuz Melk“ treten möchten.

Zuvor war er bei der RK-Stelle in Böheimkirchen, seiner Heimatgemeinde. Zwei Jahre war er als Gastsanitäter in Melk tätig, schließlich blieb er dort. „Melk hat mir besser gefallen“, schmunzelt der 24-Jährige. Illmayer versucht, die Arbeit beim Roten Kreuz ansprechend zu gestalten. Dabei benutzt der Wahlmelker seine kreative Ader: Er vereint Information mit ansprechendem Design.

„Für die Freiwilligengewinnung haben wir Fotostrecken gemacht, bei der wir so nah wie möglich an die Leute kommen. Da sieht man einen Rettungseinsatz und im Hintergrund den ‚Eye Catcher des Ortes‘, in Melk beispielsweise das Stift. Somit machen wir die Leute aufmerksam auf das Rote Kreuz in ihrer Heimat“, erklärt Illmayer.

51.000 Stunden im Einsatz

Die freiwilligen Mitarbeiter sind beim Roten Kreuz unverzichtbar: „Ohne ehrenamtliches Engagement hätten wir in Melk keinen Henry-Laden oder den Service ‚Essen auf Rädern‘. Die gesamte Gesellschaft profitiert von freiwilligen Mitarbeitern.“

Der Rettungsdienst würde in Melk ohne helfende Hände anders aussehen: 51.000 Stunden waren Ehrenamtliche 2016 im Einsatz – doppelt so viele Stunden wie hauptberufliche Mitarbeiter.

Auch die Zahlen sprechen für Illmayers Konzept: Seit seinem Einsatz meldeten sich 45 Personen für ein Erstgespräch. 14 neue freiwillige Mitarbeiter holte er mit seinen Aktionen bereits an Bord.

Der Koordinator kümmert sich selbst um das Erstgespräch mit den Interessenten – oder wie er es nennt: das Informationsgespräch. „Viele melden sich an und wissen gar nicht, welche Bereiche es beim Roten Kreuz gibt. Nach dem Gespräch findet jeder die passende Jacke“, informiert der Koordinator.

Infostand am 15. April

Das Rote Kreuz setzt auf Informieren und Motivieren: Am Samstag, 15. April, 9 bis 16 Uhr gibt es einen Info-Stand für Interessierte in der Merkur-Filiale in Melk.