Erstellt am 22. Oktober 2015, 17:01

Frisieren als Leidenschaft. Familienbetrieb | Haare schneiden, föhnen und stylen. Das ist die große Berufung des 42-jährigen Christopher Bicker. Seit 68 Jahren betreibt seine Familie den Friseursalon „Bicker“ in Pöggstall.

Zusammen sind Birgit Gruber und Christopher Bicker ein unschlagbares Team. Seit vier Jahren arbeiten sie Seite an Seite im Familienbetrieb Bicker.  |  NOEN, Anna Faltner
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 21

Was einmal als Gasthaus begann, ist seit 68 Jahren ein Friseursalon. Der 42-jährige Christopher Bicker führt das Unternehmen in Pöggstall bereits in dritter Generation: „Wenn ich sehe, was meine Großeltern geschaffen haben, dann erfüllt mich das mit Stolz.“

x  |  NOEN, privat
2003 hat Christopher Bicker die Führung des Familienbetriebs übernommen. Schon als Kind träumte er davon. „Seitdem ich mich erinnern kann, wollte ich immer Friseur werden. Es gab für mich persönlich nie eine andere Alternative“, erzählt Bicker. Auch seine älteste Tochter – die derzeit die zweite Klasse besucht – möchte einmal Friseurin werden.

Die Leidenschaft für diesen Beruf liegt eindeutig in der Familie. Der 42-Jährige hat zwei Brüder, die sich in Wien ebenfalls als Friseure selbstständig gemacht haben. Trotz zahlreicher Karrierechancen in der Großstadt entschied er sich für die Weiterführung des elterlichen Betriebs in der Heimat.

Die einzige Mitarbeiterin im Unternehmen ist Birgit Gruber. Die 24-Jährige arbeitet seit vier Jahren im Salon der Familie Bicker. Zu zweit sind Birgit und Christopher ein perfekt koordiniertes Team. Für das Funktionieren eines Familienbetriebs ist jedoch das Wichtigste die Familie selbst.

Die Bickers schaffen alles als Familie

Unterstützung erhält der Friseur vor allem von seiner Frau und seinen Eltern. Sein Vater hilft bei Gelegenheit gerne im Salon aus. Trotz Pension arbeitet er immer noch leidenschaftlich im Betrieb mit. Christophers Frau ist keine Friseurin. Sie kümmert sich um die Administration und erledigt sonstige anfallende Aufgaben. Ein Kleinunternehmen kann nicht ohne familiäre Unterstützung funktionieren: „Wir können als Familie viele Dinge schaffen und ich bin glücklich damit. Das ist für mich das Wichtigste.“

Bis 1947 war das 450-Jahre alte Gebäude ein Gasthaus. Christophers Großvater Franz Bicker modellierte damals den Nebenraum des ehemaligen Lokals in einen Friseursalon um. Anfangs war der Familienbetrieb noch sehr rustikal ausgestattet. Auch als 1973 die Eltern von Christopher Bicker den Betrieb übernahmen, mussten die Kunden ihre Notdurft in einem Plumpsklo erledigen. Das Wasser zum Waschen der Haare wurde von draußen geholt. Seitdem wurde das Gebäude laufend renoviert.

Daten & Fakten

  • Geschäftsführer: Christopher Bicker

  • Gründungsjahr: 1947

  • Gründer: Franz Bicker

  • Unternehmensgegenstand: Friseur

  • Mitarbeiter: 1

  • Adresse & Kontakt:
    Christopher Bicker
    Hauptplatz 14
    3650 Pöggstall
    02758/2220
    Internet:  www.bicker.cc


x  |  NOEN