Maria Taferl

Erstellt am 19. April 2017, 04:00

von Markus Glück

„Nach Herzinfarkt neu belebt“. Investitionen im sechsstelligen Euro-Bereich sollen Platz zu neuem Glanz führen.

Bevor Dusan Mihels den Golfclub Maria Taferl kaufte, führte er als Pächter den Balance-Club in Steinakirchen.  |  privat

Die Hitzeperiode 2015 hatte dem Golfplatz in Maria Taferl stark zugesetzt, vor allem der Rasen war „hinüber“. Nach dem Rückzug des Marbacher Kurzzeit-Präsidenten Peter Schöller übernahm im Herbst vergangenen Jahres der erfahrene Dusan Mihels den Platz. „Wir mussten den Golfplatz nach einem Herzinfarkt wiederbeleben“, resümiert Mihels gegenüber der NÖN.

Nachdem 13 Jahre am Golfplatz nicht viel passiert ist, war das Innenleben der Greens spätestens nach der Hitzewelle 2015 tot. „Mein Vorgänger ist ein Liebhaber des Platzes und er war hoch motiviert. Die Aufgabe war für ihn alleine aber nicht zu bewältigen. Wichtig war aber, dass er einen Brunnen gebaut hat“, erklärt Mihels die Gründe für die Übergabe.

„Mein Ziel ist es, den Platz wieder zur Perle der Wachau zu machen. Wir sind auf dem besten Weg, dieses Ziel zu erreichen.“Dusan Mihels, Betreiber

Der Golfsport-Enthusiast begann im Sommer beinahe bei Null, Investitionen im sechsstelligen Bereich folgten. So wurde die Bewässerung erneuert, der Grasaufbau neu angelegt und insgesamt 60 Tonnen Sand verarbeitet. Wegen der Trockenheit war auch der eigens angelegte Teich nicht mehr zu gebrauchen – zu viel Schlamm schwamm darin. „Daher sind wir froh, dass Schöller den Weg zu einem Brunnen geebnet hat“, so Mihels.

Als der Neuaufbau fertig war, machte ein enormes Unwetter die mühevolle Arbeit zunichte. „Das Gewitter hat alles weggewaschen und wir mussten wieder von vorne beginnen“, blickt Mihels zurück. Den abermaligen Neustart nahm der Eigentümer gleich zum Anlass, weitere Verbesserungen, etwa bei den Fairways, durchzuführen. Die dicke Schneedecke über den Winter war dann für den Betreiber Balsam auf die Seele. Mihels: „Unser Rasen ist jetzt top. Wir nehmen aber permanent Proben, um die Entwicklung zu kontrollieren.“

Mitgliederzahl steigt auf über 800 Personen

Nach den hohen Investitionen ist es für den neuen Golfclub-Präsidenten wichtig, den gesamten Club auf gesunde Beine zu stellen. Dafür folgte der Zusammenschluss mit Mihels zuletzt gepachtetem Golfclub in Steinakirchen. Dadurch veränderte sich auch die Mitgliederzahl von vormals 300 auf rund 800. Daneben erweiterte Mihels auch das Angebot: Neben Golf setzt das neue Konzept auch auf E-Bikes, Mountainbikes und einen Kräuter- und Panoramawanderweg. Mihels: „Wir bauen auf Familienpackages. Für die Familie kostet die Mitgliedschaft 990 Euro.“

Um dem Golfplatz langfristig das Überleben zu sichern, ging Mihels auch Partnerschaften mit den Hotelbetrieben in und rund um Maria Taferl ein. „Mein Ziel ist es, den Platz wieder zur Perle der Wachau zu machen. Und ich kann jetzt schon sagen, wir sind auf dem besten Weg dorthin“, gibt sich der Golfplatz-Betreiber zuversichtlich. Alleine in diesem Jahr finden bereits 60 Turniere in Maria Taferl statt.