Erstellt am 15. April 2016, 12:30

Hochwasservorhersagen für die Erlauf. Einen zusätzlichen Informationsgewinn verspricht sich Landesrat Stephan Pernkopf durch das neu entwickelte Hochwasserprognosesystem für das Flussgebiet der Erlauf.

v.l.n.r.: Hydrologe DI Christian Labut, Bürgermeisterin Christine Dünwald, Hydrologe Mag. Franz Hauer, Landtagsabgeordneter Toni Erber, evn naturkraft Geschäftsführer MMag. Dr. Georg Waldner  |  NOEN, NLK
Das Land Niederösterreich hat in den vergangenen Jahren 5 Pegelstationen im Einzugsgebiet der Erlauf (Große Erlauf, Kleine Erlauf, Erlauf) mit einer Datenfernübertragung in das Internet ausgestattet. Die betroffenen Bürger, Behörden und Einsatzorganisationen erhalten so im Hochwasserfall stets ein aktuelles Lagebild. Dadurch kann die Vorwarnzeit um mehrere Stunden verlängert werden.
 
In das Hochwasserprognosesystem fließen neben Niederschlagsdaten und Pegelmesswerten auch die von der EVN in Echtzeit übertragenen Kraftwerksdaten ein.

"Land und Gemeinde an einem Strang" 

Pernkopf betont anlässlich der Freischaltung des Prognosesystems im Internet: „Der konsequente Ausbau von Frühwarnsystemen für den Hochwasserfall ist eine vordringliche Aufgabe der Hydrologie in Niederösterreich. Unser Ziel ist es, kritische Situationen möglichst früh zu erkennen, um Menschen und Sachwerte in Sicherheit zu bringen und Einsatzkräfte optimal zu positionieren.“
 
Landtagsabgeordneter Toni Erber und Bürgermeisterin Christine Dünwald (Stadtgemeinde Scheibbs) stellen auch einen Zusammenhang zu den regionalen Hochwasseralarmplänen her: „Entscheidend ist, dass wir rechtzeitig vorsorgen, dass im Ernstfall alle notwendigen Entscheidungsgrundlagen verfügbar sind. Land und Gemeinden ziehen hier gemeinsam an einem Strang“.
 
Die aktuellen Messwerte und die Hochwasservorhersagen für die Große Erlauf, Kleine Erlauf und Erlauf werden auf der Landeshomepage veröffentlicht: www.wasserstand-niederoesterreich.at