Erstellt am 05. Januar 2016, 05:03

von Walter Fahrnberger

Karas: „Nehme an, dass Pröll kandidiert“. / Othmar Karas ehrt es , dass er als möglicher Kandidat genannt wird. Für ihn stellt sich die Frage aber nicht. YBBS, TEXINGTAL / Mit Spannung wird in der nächsten Woche die Entscheidung erwartet, wer für die ÖVP bei der Bundespräsidentenwahl ins Rennen gehen wird.

Für Europaabgeordneten Othmar Karas aus Ybbs scheint die Kandidatur von Erwin Pröll fix.  |  NOEN, ÖVP

Mit Spannung wird in der nächsten Woche die Entscheidung erwartet, wer für die ÖVP bei der Bundespräsidentenwahl ins Rennen gehen wird. Für viele scheint der Antritt von Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll fix, obwohl dieser nach wie vor von einer anderen Lebensplanung als der Hofburg spricht.

Aber auch der Name von Europaabgeordneten Othmar Karas (58) aus Ybbs ist als möglicher Kandidat gefallen. Karas, der mit Christa Karas-Waldheim – der Tochter des verstorbenen Altbundespräsidenten Kurt Waldheim – verheiratet ist, gibt sich jedoch zurückhaltend: „Mein Name wurde immer dann genannt, sollte Erwin Pröll nicht zur Bundespräsidentenwahl antreten.

Das ehrt mich und bestätigt meine nationale und internationale Arbeit. Für mich stellt sich die Frage einer Kandidatur aber nicht, denn ich nehme an, dass Erwin Pröll kandidieren wird“, so Karas, der am Mittwoch von Ybbs aus zu einem Termin mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon aufbrach, der bis Samstag in Wien weilte.

Karner: „Bin mit Leib & Seele Bürgermeister“

Eine mögliche Kandidatur von Erwin Pröll bei der Bundespräsidentenwahl würde auch einen Wechsel an der Spitze des Bundeslandes NÖ nach sich ziehen. Dabei wird neben Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka stets Innenministerin Johanna Mikl-Leitner immer öfter als mögliche Pröll-Nachfolgerin gehandelt.

Bei der Besetzung des dann vakanten Innenminister-Postens wiederum wird immer öfter mit dem Namen Gerhard Karner spekuliert. Karner ist 2. Präsident des NÖ Landtags, Sicherheitssprecher des ÖVP-Landtagsklubs und war vom Jahr 2000 bis 2003 Pressesprecher von Innenminister Ernst Strasser.

Von einem Wechsel auf den Ministerposten will Gerhard Karner (48), der erst seit wenigen Wochen das Amt des Bürgermeisters von Texingtal übernommen hat, nichts wissen: „Ich bin mit Leib und Seele Bürgermeister“, so Karner im NÖN-Gespräch. Das wäre als Innenminister nicht mehr möglich.